Thesenpapier: Ermittlungen wegen Volksverhetzung eingestellt


Die Münchner Staatsanwaltschaft hat mitgeteilt, dass sie die Ermittlungen aufgrund der Anzeige des extremen Linken Dietmar Näher gegen den freien Journalisten und PI-Autoren Michael Stürzenberger (Foto oben am vergangenen Samstag in München vor extrem linken Diffamierungstruppen) wegen des Verdachtes der Volksverhetzung eingestellt hat. Näher hatte sie im Oktober des vergangenen Jahres eingereicht, nachdem Stürzenberger sein “Thesenpapier gegen die Islamisierung” veröffentlicht hatte. Mittlerweile scheinen die täglichen Islamisierungs-Entwicklungen dieses Thesenpapier so langsam einzuholen.

Der erste Punkt des Papiers, die Forderung nach der “Offenen Diskussion über den Islam“, erreichte beim Zukunftsdialog von Bundeskanzlerin Merkel mit knapp 150.000 Stimmen den dritten Platz. Ein islamischer Verein wurde mittlerweile verboten und zwei weitere werden intensiv beobachtet, nachdem heute eine Großrazzia in sieben Bundesländern mit über 800 Beamten in 82 verschiedenen Moscheen, Vereinsheimen und Wohnungen stattfand. Die Schlinge zieht sich immer enger um den Islam, da die Salafisten nur die sichtbare Spitze des Eisberges dieser gefährlichen Ideologie sind.

Der extreme Linke Dietmar Näher, der sich auf seinem Internetblog “Politblogger” täglich an PI abarbeitet, hat aber schon die nächste Anzeige gegen Stürzenberger gestellt. Ob er bei der Staatsanwaltschaft München etwa auf Mengenrabatt hofft? Diesmal scheint es um den Artikel Stürzenbergers “Diskussionen mit Moslems” zu gehen, in dem jener das beschreibt, was das politisch-geistige Vorbild der extremen Linken schon vor über 150 Jahren wusste – Karl Marx schrieb bekanntlich in seinem Buch “Die Kriegserklärung – Zur Geschichte der orientalischen Frage”:

„Der Koran teilt die Welt in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby“, d. h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muslimen und Ungläubigen.”

Dietmar Näher, übernehmen Sie. Stellen Sie posthum eine Anzeige wegen Volksverhetzung gegen Karl Marx. Und gleich noch eine für den französischen Publizisten, Politiker und Historiker Alexis de Tocqueville:

„Ich habe den Koran intensiv studiert, Meine Studien überzeugten mich davon, dass es wenige Religionen in der Welt gegeben hat, die für die Menschheit so tödlich waren wie die des Mohammed.”

Der bedeutendste britische Islamwissenschaftler William Muir scheint auch ein ganz schlimmer Volksverhetzer gewesen zu sein:

„Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“

Ebenso der britische Schriftsteller Hilaire Belloc:

„Seit die Religion des Islam in der Welt erschien, waren ihre Anhänger allen anderen Nationen gegenüber wie Wölfe und Tiger, alles zerreißend, alles zerfleischend, was in ihre gnadenlosen Pranken fiel, zermahlen von ihren eisernen Zähnen.”

Haben wir das halbe Dutzend schon voll? Einer geht noch, beispielsweise der französische Philosoph und Schriftsteller Voltaire:

“Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre, er redet die Frauen schlecht, stuft Menschen in Klassen ein, fordert Blut und immer wieder Blut.”

Zum Abschluss noch etwas für alle Türken: Ihr großer Nationalheld Mustafa Kemal Atatürk schien auch nicht die allerbeste Meinung über den Islam gehabt zu haben:

“Der Islam – diese abstruse Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Leichnam, der unser Leben vergiftet.”

Der Unterschied der Einstellung zum Islam in vergangenen Jahrhunderten im Vergleich zu heute lässt sich schnell beschreiben: Früher wurde der klare Menschenverstand benutzt, heute sind die Hirnzellen durch die politische Korrektheit zugekleistert. Es darf keiner mehr die Wahrheit aussprechen, sonst kommen die Gesinnungsschnüffler sofort aus ihren Verstecken und beginnen ihre Diffamierungen und Verleumdungen. Als letztes Mittel, um das Aussprechen der Wahrheit über den Islam zu verhindern, werden Anzeigen wegen Volksverhetzung gestellt. Doch die Wahrheit lässt sich niemals aufhalten, vor allem, wenn sie seit 1400 Jahren bekannt ist. Seit im Jahr 622 Christen, Juden und Andersgläubige den Propheten Mohammed aus Mekka verjagt haben, weiß die Menschheit, mit was sie es beim Islam zu tun hat.

Nach einer Phase der massenmedialen Islamverharmlosung seit 9/11 und nach den vorsätzlichen Falschinformationen durch Politiker wie dem nordrheinwestfälischen Innenminister Ralf Jäger (“Der Koran ist das Werk einer friedlichen Religion”) bis hin zur Bundeskanzlerin, die das lange Zeit führende Thema (“Offene Diskussion über den Islam”) ihres “Zukunftsdialoges” beharrlich verschweigt, kommt jetzt die Wahrheit Stück für Stück wieder ans Tageslicht.

Es wird ein Treppenwitz der Geschichte bleiben, dass in einer aufgeklärten Wissensgesellschaft die klaren Fakten über den Islam so lange unterdrückt werden können. In bezug auf den Islam ist Deutschland wie halb Europa in einem Zustand der Schockstarre. Die meisten Politiker betreiben ein unfassbares Appeasement gegenüber dem Islam, das in dem geradezu suizidalen Statement des früheren Bundespräsidenten Wulff gipfelte, der Islam “gehöre” zu Deutschland. Der bayerische CSU-Politiker und Finanzminister Söder sekundierte jüngst, der Islam sei “ein Bestandteil” Bayerns. All diese Politiker spekulieren offensichtlich damit, die Lage in den muslimischen Gegengesellschaften ruhig halten und gleichzeitig muslimisches Wählerklientel abschöpfen zu können, was ein reines Machtkalkül ist.

Wenn den Bürgern Deutschlands aber erst einmal klar geworden ist, dass die Salafisten nur ganz folgsam die Anweisungen der islamischen Schriften ausführen, wird in die öffentliche Debatte ein Schwung kommen, der die bisherigen Tabus in der öffentlichen Diskussion schneller hinwegfegen dürfte, als es den Dietmar Nähers dieses Landes lieb sein dürfte.

(Fotos: Roland Heinrich)

About these ads

59 thoughts on “Thesenpapier: Ermittlungen wegen Volksverhetzung eingestellt

  1. Herzlichen Glückwunsch Hr. Stürzenberger!
    Eine sehr gute Nachricht und ein ebenso guter Bericht.
    Die Wahrheit kann man nicht aufhalten!

  2. Schade, wieder Notfallblog…PI nach dem Motto der GDL:
    MAXIMUM RESISTANCE!
    Sehr guter,erfreulicher Bericht.

  3. Näher ist so ein Opfer! Habt ihr den schon mal gesehen? Ganz furchtbare Type ist das…

  4. Glückwunsch Herr Stürzenberger. Noch kann man in Deutschland seine Meinung sagen, dann soll man es auch tun, so mutig wie sie es machen. Wer weiß, wie lange noch, dunkle Zeiten kündigen sich an, auch wenn denen hier noch einmal Einhalt geboten wurde.

  5. Ebenfalls von mir: Herzlichen Glückwunsch, Michael Stürzenberger! Gut, dass noch nicht alle Gerichte political correct unterlaufen sind! Das macht Mut.

  6. Glückwunsch Michael.

    Betreff Thesenpapier:

    Eine These ist eine These, der man im Ganzen oder in Teilen zustimmen kann, oder sie im Ganzen oder in Teilen ablehnen kann.

    (Herr) Dietmar Näher sollte diesen Satz langsam 100 mal durchlesen, ob er in jemals kapieren wird bezweifle ich……

  7. Man könnte meinen, die politischen Volksverräter warten nur darauf, daß der Damm bricht und sie wieder auf andere zeigen können, die angeblich daran schuld sind.

    Aber dieses Mal ! wird genau Buch geführt über diejenigen, die uns dieses Desaster eingebrockt haben. Wir werden es nicht zulassen, daß andere Völker bzw. unsere Kinder und Enkel nochmal falsch informiert und wir zu Schuldigen erklärt werden.

  8. Auch von mir, herzlichen Glückwunsch. Die ander Sache wird auch im Sande verlaufen. Deine unermüdliche Arbeit wirkt! :-)

    Cyrus

  9. Den Glückwünschen können wir uns nur anschliessen. Wer nur auf den Gedanken kommt, Michael hätte Volksverhetzung im Sinne, ist ideologisch verblendet oder unterbelichtet. Wir danken Dir für deinen unermüdlichen Einsatz im Rahmen der Aufklärung über den Islam. Mach weiter so Michael!
    Wir brauchen Dich!

  10. Deutsche Politiker werden gegenwärtig von der Realität in fast allen Bereichen heimgesucht, der Rest folgt später noch.

  11. Und hier noch was der bekannte Schriftsteller H.G. Wells zu Mohammed zu sagen hatte:

    “Then for four years more until his death in 632, Muhammad spread his power over the rest of Arabia. He married a number of wives in his declining years, and his life on the whole was by modern standards unedifying. He seems to have been a man compounded of very considerable vanity, greed, cunning, self-deception and quite sincere religious passion. He dictated a book of injunctions and expositions, the Koran, which he declared was communicated to him from God. Regarded as literature or philosophy the Koran is certainly unworthy of its alleged Divine authorship.”

  12. Ich gratuliere ebenfalls.

    Ich erweitere das Marx Zitat noch um die Quellenangabe:

    Karl Marx: „Der Koran und die auf ihm fußende muselmanische Gesetzgebung reduzieren Geographie und Ethnographie der verschiedenen Völker auf die einfache und bequeme Zweiteilung in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby”, d. h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muselmanen und Ungläubigen. In diesem Sinne waren die Seeräuberschiffe der Berberstaaten die heilige Flotte des Islam.” (Marx-Engels-Werke, Band 10, S. 170).

    Und auch Lenin wusste etwas zu sagen:

    Lenin: „In Bezug auf die zurückgebliebenen Staaten und Nationen, in denen feudale oder patriarchalisch-bäuerliche Verhältnisse überwiegen, muß man insbesondere im Auge behalten … die Notwendigkeit, die Geistlichkeit und sonstige reaktionäre und mittelalterliche Elemente zu bekämpfen, die in den zurückgebliebenen Ländern Einfluß haben; …. die Notwendigkeit, den Panislamismus* und ähnliche Strömungen zu bekämpfen, die die Befreiungsbewegungen gegen den europäischen und amerikanischen Imperialismus mit einer Stärkung der Positionen der Khane, der Gutsbesitzer, der Mullahs usw. verknüpfen wollen.“ (Lenin Werke Band 32, S.137).

    *Das Ziel des Panislamismus ist die Einheit aller Muslime in einem islamischen Staat oder Kalifat (Gottesstaat).

    Linke Autoren der heutigen Zeit, wie Hartmut Krauss, Bund freier Marxisten und Leninisten äußert sich ebenfalls über die Islamfreudlichkeit der angeblichen Linken:

    “Wenn sich die heutigen poststalinistischen Islamverteidiger auf Marx berufen, so handelt es sich hierbei lediglich um ein plumpes Täuschungsmanöver für Mitläufer der allerdümmsten Sorte.”

  13. Super! Ich gratuliere zu einer eigentlichen Selbstverständlichkeit.
    Aber das war ja zu erwarten. Alles andere wäre ja auch wieder ein Zeichen linksradikalen und moslemischen Appeasements gewesen.Wen haben die Richter “lieber” zum Feind? Die eigene Bevölkerung oder ein paar beleidigte stolze Islamverfechter? Bisher war ihnen erstes lieber, weil die Bevölkerung keinen Plan hatte. Aber so langsam…
    Und wenn ich nun an all jene denke, die deswegen die FREIHEIT verlassen haben, bin ich geradezu froh, diese Postengeier (sicher nicht alle) los geworden zu sein. Mir ist doch vollkommen egal WER die Islamisierung stoppt. Ich würde sogar wieder die CDU wählen, wenn die eine volksgewollte harte Linie diesbezüglich an den Tag legen würde. Aber es gab wohl auch einige, die SICH ganz oben sehen wollten, mit welchen Themen sie dort hin kommen, war ihnen quasi egal. “Islamkritik verstehen die Leute nicht, also müssen wir andere Themen nach vorne bringen.” Ich wehre mich dagegen! Da hätten diese Leute auch einen Betrug an den Wählern in Kauf genommen. Das kam mir alles irgendwie schon bekannt vor und deswegen bin ich froh, dass sie weg sind. DIE FREIHEIT besteht aus Leuten, die islamkritisch sind und bei Pro keine politische Heimat sehen. Das liegt hauptsächlich an Pro’s Führungspersonen. Die Mitglieder bei Pro sind zum größten Teil keine “Nazis”, sondern besorgte Bürger. Selbst ein echter Nazi an deren Spitze hätte auf Dauer keine Chance, denn die Mitglieder entscheiden, wer sie vertritt. Und Nazi-Verhalten würde sicher intern entsprechend abgestraft werden. Ich habe vor Pro also politisch keine Bedenken, sollten sie jemals an die Macht kommen, wohl aber vor der NPD. Ich würde niemals beide in einen Topf werfen, auch wenn ich mich von beiden Parteien distanziere – unterschiedlich intensiv.
    Dennoch ist es klüger und sinnvoll keine einzige islamkritische Partei zu haben. Vielfalt ist bei der Aufklärung der Bevölkerung viel effektiver und für die Gegner schwerer zu unterdrücken. Man kann ja schlecht allen Bewegungen etwas in die Schuhe schieben, was sie nicht getan haben. Bei einer einzigen Partei wäre das die voraussehbare Folge. Sobald die Mehrheit der Bevölkerung aufgeklärt ist, wird auch die 5% Hürde kein Problem mehr sein, oder die Existenz von Pro/DF/BIW/usw. ist hinfällig, da sich der Wind bei CDU/CSU/FDP gedreht hat. Bei Grünen/SPD sehe ich allerdings keine Chancen und wenn, hätte ich kein Vertrauen.
    Ich liebe die Natur, aber deswegen die Grünen zu wählen ist extrem kurzsichtig.
    Mir ist doch eigentlich schnuppe wie mein Geld heisst, wer mein Präsident ist und ob Banenen genormt sind, oder nicht. Jedenfalls ist das gar nichts gegen die Tatsache in einem Land wie dem heutigen Iran, einem europäischen Kalifat leben zu müssen.
    Jetzt habe ich soviel geschrieben, dabei ist es doch DEIN Tag, lieber Michael. :-) Ich bin froh, dass wir dich haben, du hast für die Islamkritik auf der Straße in Deutschland bisher mehr getan als jeder andere, soweit ich das beurteilen kann. Es wäre schön, wenn du etwas mehr Konkurrenz diesbezüglich bekämst.

  14. Herzlichen Glückwunsch, Michael Stürzenberger! :D :D :D

    @ PI: Da auch PI viele juristisch ans Leder wollen, dürfte dies hier für euch von Interesse sein:

    LEISTUNGSSCHUTZRECHT
    Von Pressetexten sollten künftig besser alle die Finger lassen
    Der Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht könnte sogar gegen die Verfassung verstoßen. Zumindest aber wird er Bloggern Ärger und Anwälten neue Einnahmequellen bescheren. (…)

    Komplett unter: http://www.zeit.de/digital/internet/2012-06/leistungsschutzrecht/seite-1

  15. Da übr mir geht überall einmal der Daumen runter. – Na, Herr Näher, Scheisse drauf heute? ;-)

  16. Sind Sie aber nicht aktuell von so einem obskuren Photographen verklagt worden, der mit irgendsoeinem Pseudonym unterwegs ist oder handelt es sich bei dem Herrn Näher um besagten Photographen? Oder liegen gar mehrere Klagen verschiedener Kläger_innen gegen Sie vor, Herr Stürzenberger? Ich hoffe nicht. By the way: hier wurde schonmal der Vorschlag der Einrichtung eines Anderkontos gepostet. Ich fände das auch ganz gut, dass man einen pool hat, in den man spendet für Bürger, die auf diese infame Weise verfolgt werden, damit sie sich anwaltlichen Beistand leisten können und, ganz wichtig: Widerklage.

  17. Ist so etwas nicht eigentlich in einer Standard-Rechtsschutzversicherung enthalten? Ich denke jedenfalls, meine deckt das ab.

  18. Die Witzfigur Näher rechnet ja immer noch fest mit einer Verurteilung Stürzenbergers. *lach* Der Typ ist so unterträglich wie nervige Kindergartenkinder und ich hätte gerne ein paar Pics auf Facebook seines dummen und von Frust erfüllten Gesichts! :)

  19. Hier kann man auch gut reinschauen und gerade, wenn PI “down” ist. http://europenews.dk/de Aber leider kann man dort nicht kommentieren, was den Austausch ja erst möglich macht. Deswegen schätze ich PI so.

  20. Ja, das kann sein, genau weiß ichs aber nicht. Darüber hinaus wäre ein Konto auch ein Zeichen der Solidarität. Und diejenigen, die hier die Nachrichten Tag für Tag durchforsten, oder wie Herr Stürzenberger, der Gesicht zeigt, auf die Straße geht und auch so seine Auslagen hat, ich meine, über längere Zeit geht das in die Kosten. Die Linken bedienen sich (oder werden bedient) aus unseren Steuern, dagegen können wir nichts machen, außer es zu ignorieren. Wir müssen uns selber helfen. Wenn das auf freiwilliger Basis abläuft, kommen Viele zusammen. Aber war nur so eine Idee, vielleicht gibt es da noch mehr in die Richtung…

  21. Die Frage sollte diese Idee, die ich für gut halte, auch nicht schmälern.

  22. Na, da hat die Justiz endlich mal was richtig gemacht.
    Man leidet ja genug an deren Blindheit!

    Was die Sehfähigkeit der Deutschen in Sachen Gefährlichkeit des Islam angeht, hege ich, anders als der Autor, leider noch satte Zeifel.
    Der Salafismus wird zwar jetzt endlich bekämpft, aber damit hat das politisch korrekte Establishment auch einen willkommenen Popanz zum Hochhalten fürs dumme Volk, und kann umso mehr darauf verweisen, dass “der Islam doch ansonsten friedlich sei”.

    Die elegante, subversive Unterwanderung unserer Freiheit durch aalglatte, verlogene Moslemvertreter wird dadurch nicht gestoppt. Die werden dem Volk weiter Sand in die Augen streuen. Die breite Masse wird den Koran nicht lesen und sich nicht informieren und weiterhin glauben, wir hätten doch nur Ärger mit ein paar Extremisten….

  23. Aufklärungsfundamentalisten, wie Stürzenberger, sind seltsamerweise ein Dorn im Auge der Linke. Wieso kann ich nicht verstehen.

  24. Tja da hat der DIDDI wohl einen schwarzen Tag heute … Glückwunsch an Herrn Stürzenberger !

  25. Schade, dass PI-Original nicht verfügbar ist :sad:
    Schön aber dass es den Notfallblog gibt.
    Deshalb auch von mir herzliche Glückwünsche an Michael Stürzenberger :smile:

  26. Karl Kowalski: Grundsätzlich stimmt, was Sie sagen. Andererseits präsentieren die Salafisten sich immer als wahre Muslime, berufen sich auf den Koran, verteilen diesen sogar massenweise, dass noch halbwegs normal tickende Zeitgenossen eben doch dann und wann beginnen werden zu zweifeln, ob der Islam per se wirklich so friedfertig ist. Sagen wir’s mal so: Das Lügennetz bekommt Risse.

  27. Die religion des Frieden wird immer schneller sich als das erweisen , was es wirklich ist.
    Der Islam wird sich mit seinen gewaltbereiten 8000 Salafisten selbst die Friedensmaske herunterreisse … über kurz ud nicht zu lang +

  28. Warum geht Näher nicht gegen die Hass&Gewalthermeneutik der 114 Koransuren vor? Da stünde er auf sicherem Anklageboden!. Da werden alle Andersgläubigen/Andersdenkenden – aber besonders namentlich Christen & Juden !! geschmäht, bedroht; bekehren oder bekämpfen heisst diese Hassideologie. Und die kann man nicht wegleugnen, oder “umdeuten”.
    Wer noch glaubt “unsere” Muslime (und nicht nur die Salafisten!) wären ein Deut anders/besser wie die Terroristen, Mörder, Frauenverachter, Kinderdeformierer in den 57 OIC Länder – der irrt!
    Wenn aufgerufen – kämpfen sie alle “für” den Islam, “für” das Paradies.
    Sonst würden sie ja einmal gegen das tägliche Morden in islam. Ländern aufstehen, und sich über die menschenverachtende islam. Religion wehren! Tun sie aber nie! Warum wohl?

  29. “Der bayerische CSU-Politiker und Finanzminister Söder sekundierte jüngst, der Islam sei “ein Bestandteil” Bayerns”

    Den Satz finde ich gar nicht so dumm. Bei einem Krebspatienten ist der Tumor auch dessen “Bestandteil”, ohne zu ihm “zu gehören”…

  30. Es fehlt natürlich der grosse deutsche Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel, der den Islam als untrennbare Einheit von Religion und Terror beschrieb: “La Religion et la terreur!”

    So ein “Hetzer” aber auch…

  31. “Dietmar Näher, übernehmen Sie. Stellen Sie posthum eine Anzeige wegen Volksverhetzung gegen Karl Marx. ”

    der Deutsche kann nur froh sein, dass Marx und Engels nicht mehr lebten den ansonsten hätte er und insbesondere die ‘Linkspartei’ ein dialektisches Donnerwetter zu erwarten, das ihnen Hören und Sehen vergehen würde.

  32. Eine kleine Korrektur. Nicht “Christen, Juden und Andersgläubige” haben Mohammed ursprünglich aus Mekka verjagt, sondern sein eigener polytheistischer Stamm der Quraysh. Diese Leute beteten diverse Götter an der Kaaba an, und waren vergleichsweise tolerant. Sie warfen Mohammed vor, die Gesellschaft zu spalten und gegeneinander aufzubringen (siehe Ibn Ishaqs Biographie), was diesem auch erfolgreich gelang.

  33. Der erste Punkt des Papiers, die Forderung nach der “Offenen Diskussion über den Islam“, erreichte beim Zukunftsdialog von Bundeskanzlerin Merkel mit knapp 150.000 Stimmen den dritten Platz. Ein islamischer Verein wurde mittlerweile verboten und zwei weitere werden intensiv beobachtet, nachdem heute eine Großrazzia in sieben Bundesländern mit über 800 Beamten in 82 verschiedenen Moscheen, Vereinsheimen und Wohnungen stattfand. Die Schlinge zieht sich immer enger um den Islam, da die Salafisten nur die sichtbare Spitze des Eisberges dieser gefährlichen Ideologie sind.
    ———————————————————————————————————————-
    Die Münchner Staatsanwaltschaft hat mitgeteilt, dass sie die Ermittlungen…..gegen den freien Journalisten und PI-Autoren Michael Stürzenberger… wegen des Verdachtes der Volksverhetzung eingestellt hat.
    Ist doch eine logische Schlussfolgerung. Eine Katze muss man auch erst mit dem Gesicht ins Klo (das der Katze) drücken, damit diese weiß, wo hingeschissen wird.

    Gute Arbeit Herr Stürzenberger, bitte weiter so.

  34. Herzlichen Glückwunsch Herr Stürzenberger. Ich wünsche ihnen alles gute und ich bewundere ihre Kraft. Weiter so.

  35. @ Stefan Cel Mare

    “So ein “Hetzer” aber auch…”

    Allerdings. “Menschen”verachtend!

    Generell tun sich Abgründe auf, wenn man sich unsere sogenannte europäische Geistesgeschichte mal näher betrachtet. Außer solchen fortschrittlichen Ausnahmehumanisten wie Jean-Jacques Rosseau oder Marquis de Sade, verbleibt nur wenig, was man heute guten Gewissens in unserer weltoffenen Gesellschaft heute noch an unsere Kinder weitergeben kann.

  36. Zum Thema Dietmar Näher kann ich nur auf
    http://www.pisseblogger.eu

    verweisen. Dort wird Näher herrlich vorgeführt, seine Doppelmoral und Widersprüchlichkeit in Perfektion aufgezeigt. Kein Wunder, dass der Saubermann Näher (der stets Kewil das Tourette-Syndrom vorwirft…) da seine gute Kinderstube vergisst. Laut Näher ist der Pisseblogger nämlich ein, äh, “feiges anonymes Lügenschwein”.

    Leider werden dort nicht regelmäßig Beiträge veröffentlicht (hat ja nicht jeder so viel Zeit wie Näher), aber einfach den Kommentarbereich lesen, dort werden Nähers neueste Beiträge regelmäßig thematisiert. Insbesondere Nähers Rolle als Schöffe im Winnendenprozess ist dort sehr gut dargestellt….

  37. Näher, diese linksextreme Pustenkerze wurde auch mal mit einem Brief von meinem Anwalt beglückt. Er hat dann ganz schnell den Schwanz eingezogen. Da habe ich erfahren, dass er laufend Prozesse am laufen hat. Linker Wichtigtuer halt, mehr steckt nichts dahinter.
    Wessen Geistes Kind dieser Möchtegern-Diktator ist, wurde vor einiger Zeit bei Achse des Guten geschrieben.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_eifrige_schoeffe/

    Und so was ist Schöffe! Das ist Schland!

  38. Schönen Gruß Didi…von deinem alten Freund Linkenscheuche.

    Scheisse gelaufen was ?

    Aber glaub’s mir, es wird für dich und deine Sorte noch viel besch…eidener kommen.

  39. Erste Sahne, Herr Stürzenberger! Es dauert, aber es wird gut! Übrigens kam eben auf KIKA (!!!!) Ein Bericht über die Razzien bei den salafisten. Es geht voran! Never surrender!

  40. Justizirrtum? ;-)

    Ein heutger Linker weiß hienieden:
    ’s ist eitel Sonnenschein und Frieden
    der sicherlich real Islam;
    so steht’s ja auch schon im Koran.

    Den Michael dies nicht ergötzt;
    drum meint man, daß er’s Volk verhetzt.
    Und wie wir sehn, war dazumal
    Karl Marx schon rechts und radikal.

    Wo Götz man leck’, tun manche geigen
    und wollen anschwärzen und -zeigen,
    den, der es wagt und sagt, was schrieb
    der Charlie, den man sonst so liebt.

    Näher betrachtet ist mißglückt,
    was dieser Böses hat gestrickt;
    es weiß ja schließlich jedes Kind:
    Justitia ist nun mal blind!

    Dies bitt ich, mög der Himmel walten
    und solche “Blindheit” uns erhalten,
    die alle, die die Wahrheit kennen,
    nur können wahren Durchblick nennen.

  41. Hat einer mal ein Bild von diesem Näher ? Ich würde zu gerne mal sehen wie der aussieht.

    Ich brauche ein neues Bild für meine Wurfpfeil Übungen

  42. PI wieder online?
    wers nicht weiß:
    pi-news.net
    STRG-F5 (bevor umgeleitet wird)

  43. Ich bin übrigens mit der linken Szene verbunden und die linke Szene bzw. was sich links nennt sind alle möglichen Gruppierungen, die sich auch häufig gegeneinander bekämpfen.Es gibt die sogenannten Antideutschen, die proisraelisch sind und den islam auch kritisieren.Ein Robert Kurz hat einen Buch den er in den neunziger Jahren geschrieben hat, die islamischen Kräfte in der Region mehrfach als barbarisch angesehen, und das durch diese radikalislamischen Kräfte diese islamisch geprägten Regionen in die Barbarei zurückfallen werden und dort das Moderne zu zerfallen droht. Das Moderne ist auch der Pluralismus, die die Vielfalt der Meinungen, Anschauungen, Philosophien und Religionen unter einem gemeinsamen Dach der menschlichen Vernunft und Aufklärung tolerieren, friedlich miteinander koexistieren und auch darüber offen diskutiert werden kann. Das geht aber nur wenn einen gemeinsame gesellschaftliche Ordnung von allen anerkannt und akzeptiert wird. (Robert Kurz ist ein klassischer Marxist) Da die meisten dem islamischen Glauben angehörige erst in den sechziger Jahren als Gastarbeiter zugezogen sind und daher der islam eher ein neues Phänomen ist und eigentlich die Gastarbeiter nicht dafür vorgesehen waren als Dauergäste dazu bleiben. Somit gehört der Islam historisch nicht zu Deutschland und ist vollkommen verschieden von der vorherrschenden Mentalität. Daher können die dem islamischen Glauben angehörigen nun von der Hauptbevölkerung nicht fordern, sich ihrem Glauben zu unterwerfen. Da es nicht nur islamische Glaubensgemeinschaften gibt, sondern auch buddhistische, hinduistische, atheistische und alles mögliche andere, kann es nicht sein, das ausgerechnet die Angehörigen des islamischen Glaubens hier Extrabehandlung fordern, also Vorzugsbehandlung, dann eigene Rechtsordnungen wie die Scharia einführen ( welche als mittelalterliche Rechtsordnung vollkommen überholt und ausserdem gegen das GG ist), dann auch noch Extrareligionsunterricht fordern. Keine andere Religionsgemeinschaft fordert das, kein Buddhist, kein Hinduist und sonstige weitere, weil die nicht unter einem fast schon psychopathischen Identitätverlust leiden wie die Islamisten. Eigentlich könnte ich fast meinen das die Radikalen der islamischen Glaubensgemeinschaft unter schweren psychotischen Störungen leiden und das sie dringend behandelt werden müssen, damit sie sich wieder als Teil der gesamten Menschheit fühlen können und aus der reifen Erfahrung und Reichtum aller Wissenschaften, Philosophien, Fortschritt und aller Religionen mit profitieren können. Sie als Angehörige dieser Glaubenrichtung trennen sich vom Rest der Menschheit ab und versuchen nun alle anderen zu bekämpfen, damit alle anderen auch dazu gezwungen werden ihren Glauben zu folgen ( ich meine ihrer Massenpsychose), so zeigen sie das sei sind sie nicht universell menschliche sein können und schon gar nicht friedfertig sind. Sie sind auch vollkommen intolerant gegenüber der restlichen Vielfalt des menschlichen Ausdrucks und auch unfähig zur Selbstreflektion und können auch keine berechtigte Kritik annehmen, indem viele von ihnen vollkommen kritiklos das Dogma eines von Menschen konstruierten Lehre übernehmen.

  44. Qualität wird sich immer gegen Verleumdung und Pollemik durchsetzen. Bravo Michael Stürzenberger, weiter so

  45. Gratuliere, Michael! Von Fakten lassen sich diese links-gehirngewaschenen Demokratiefeinde nicht irritieren in ihrem Wahn, wie man auch regelmäßig am Beispiel Sarrazin sieht…

  46. Das Beste und Ehrlichste, was ich die letzte Zeit über den Islam gelesen habe!
    Gratulation zu diesem Beitrag!

  47. Auf der Liste der Islamkritiker fehlt der französische Philosoph und Schrifsteller Michel de Houellebecq, der einst sagte er sei vor Schrecken auf die Kniee gegangen als er den Koran zu ersten Mal las und meinte dann:”…der Islam ist doch wirklich die dümmste Religion aller Religionen…..”.

    Natürlich wurde er von französischen Islamverbänden verklagt, und wurde dann aber vom Gericht freigesprochen. Zu sagen, so meinte das Gericht, der Islam sei eine dumme Religion, gehöre in Frankreich zur Freiheit der Rede!

  48. Das lässt hoffen in Bezug auf weitere Volksverhetzungsanzeigen, die nicht ausbleiben werden. Wir müssen das aussitzen. Glückwunsch und Dank an Michael Stürzenberger!

  49. Glückwunsch für uns Alle. Das war eine wichtige Entscheidung der Justiz.
    – und Danke an Michael – Dein Einsatz und Dein Mut hat wieder einmal Früchte getragen

    an dieser Stelle darf wohl an die ehemaligen Mitglieder der Freiheit erinnert werden, die Michael aufgrund seiner Thesen des Rechtsbruchs bezichtigt hatten – zu Unrecht, wie jetzt feststehen dürfte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.