Merkel und Seehofer müssen sich warm anziehen



Die SPD ist der große Wahlverlierer – und ein eventuell großer Wahlsieger: Außer in Brandenburg fährt sie katastrophale Ergebnisse in Thüringen wie vor zwei Wochen in Sachsen ein: Trotzdem könnte die SPD künftig in allen drei Landesregierungen vertreten sein. Zweimal kann sie sich den oder die Partner womöglich aussuchen. Eine schwierige Entscheidung, die auch von der Großen Koalition in Berlin mit Argusaugen beobachtet wird.

(Eine Nachlese zu den Landtagswahlen von Peter Helmes, conservo) Weiterlesen

Berliner Antifa hat fertig


Antifalogo
Die staatlich subventionierten Linksextremisten von Berlin haben resigniert und jammern über zu viele interne Streitigkeiten, insbesondere Differenzen beim Umgang mit erstarkenden „Rechtspopulisten“. Niemand will mehr dem Chaotenhaufen beitreten, so dass der Zersetzungsprozess nun letztendlich zur Auflösung der einflussreichen Berliner Antifa-Gruppe „Antifaschistische Linke Berlin“ geführt hat. Weiterlesen

Hagen: Eklat beim Forum der Religionen


forum der religionen
Da die muslimische „Religion“ bekanntermaßen stets Probleme mit der Akzeptanz anderer Religionen hat, wurde am 1. April 2009 in Frankfurt der „Rat der Religionen“ gegründet. Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg (Die Grünen) und der griechisch-orthodoxe Pfarrer Athenagoras Ziliaskopoulos bezeichneten den neuen Rat als „wichtiges Element für ein friedliches Zusammenleben der Frankfurter Bürger.“ Ziliaskopoulos ist der Vorsitzende des Rates, dem 23 Mitglieder mehrerer Religionsgemeinschaften angehören. Er sagte, der Rat solle gegen Gewalt, religiösen Fanatismus und Diskriminierung kämpfen, sich für ein friedliches Miteinander der Frankfurter einsetzen und „für Toleranz und Akzeptanz plädieren“.

(Von Verena B., Bonn) Weiterlesen

Video München: Imam Idriz ruft Polizei, um FREIHEIT zu vertreiben


idriz1b
Imam Bajrambejamin Idriz braucht dringend Geld, um sein riesiges Islamzentrum in München realisieren zu können. Da der Schariastaat Katar die 40 Millionen Euro bisher offensichtlich noch nicht überwiesen hat, veranstaltet er momentan regelmäßig Infostände in der Münchner Innenstadt, um Spenden zu sammeln. Um ihn zu schützen, weigert sich die Pressestelle des Münchner Kreisverwaltungsreferates, die Termine seiner Infostände bekanntzugeben. Am vergangenen Samstag aber fiel seine Anwesenheit ausgerechnet vor der St. Michaels-Kirche aufmerksamen Bürgern auf. Ich verteilte daraufhin in einer spontanen Aktion Flugblätter vor seinem Stand, genau so wie er es immer wieder bei unseren Veranstaltungen durchführte. Idriz glaubte aber, mich durch die Polizei vertreiben zu können.

(Von Michael Stürzenberger) Weiterlesen

Antisemit im Schafspelz?



Welcher Neonazi birgt eine größere Gefahr für die Gesellschaft? Derjenige, der klischeehaft mit Glatze und Springerstiefeln durch die Gegend zieht, auf Demonstrationen gerne den Hitlergruß zeigt und “Sieg Heil” brüllt – oder derjenige, der seine Gesinnung verbirgt, intelligent und eloquent daherkommt, in Anzug und Krawatte gekleidet auftritt und seine Ansichten subtil umschreibt? Ersterer wird Unterstützung nur bei denjenigen finden, die eh schon der gleichen Ideologie angehören. Der Zweitere kann aber durch ein höfliches und gebildetes Auftreten und durch geschickt verpackte Argumente durchaus Leute für seine Ideologie gewinnen, die sich normalerweise nicht vorstellen könnten, in der Neonazi-Szene aktiv zu sein, bzw. sich von martialisch gekleideten und aggressiv auftretenden Vertretern der Szene immer abgeschreckt fühlten.

(Von Buntlandinsasse) Weiterlesen

Gute Nacht Deutschland?



Straßenschläger Fadi Saad – hier bei einer Lesung vor türkischstämmigen Jugendlichen – wird nun also Polizist in Berlin. Cool! Wir lassen uns nicht mehr von den sozialen Konstrukten eingrenzen! Der arme Fadi wurde von unserer archaischen Gesellschaft in die Rolle des bösen Straßenschlägers und Kriminellen gedrängt. Jetzt ist er ein Lieber und grinst nett in die Kamera. Zu schüchtern ist der kleine Fadi, deshalb hat er seinen CDU-Onkel Kriminalhauptkommissar Karlheinz Gärtner mitgebracht. Auch die Mitarbeiter des Quartiersmanagement sind voll des Lobes, soweit der Tagesspiegel.

(Kommentar von Thom) Weiterlesen

“Mutter Beimer” nennt AfD fremdenfeindlich


beimer_afd
Wir haben in den vergangen Wochen schon des öfteren über die linksversiffte – ja, man muss sie so nennen! – ARD-Serie “Lindenstraße” berichtet, in dem es um einen Moscheebau in München ging. In der aktuellen Folge 1497 “Die Guten” (der Name sagt schon alles) wird in dem Moschee-Kontext auf sehr subtile Weise die AfD in den Dreck gezogen. Weiterlesen

Nachbericht: Frankfurt-Demo gegen Judenhass


frankfurt_israel
Am vorletzten Sonntag fand in Frankfurt am Römer eine beeindruckende Demonstration gegen Judenhass statt, bei der sich weite Teile der Gesellschaft vereinen ließen, um ihre Stimme zu erheben für Solidarität mit Israel und den Juden in Europa. Juden waren in Deutschland, besonders in den letzten Monaten während des Krieges im Gazastreifen, übelsten Anfeindungen besonders seitens muslimischer Zusammenrottungen ausgesetzt. Nachdem in Deutschland selbst die Polizei schon ihre Lautsprecherwagen und Megaphone an die Judenhasser verlieh und Juden durch die Straßen gejagt wurden und sogar Brandanschläge auf Synagogen stattfanden, war dieses deutliche Zeichen aus Deutschland ein echter Lichtblick. Ich bitte den verspäteten Bericht wegen der schlechten Erreichbarkeit von PI zu entschuldigen.

(Von Sebastian Nobile) Weiterlesen

Denis Cuspert steigt im Kalifatstaat auf


cusp
Der einst erfolglose Rapper Denis Cuspert mit dem Alias Deso Dogg (hier auf dem Youtube-Screenshot rechts mit Pierre Vogel), der in Deutschland bereits viele Schlagzeilen machte, besonders nachdem er tränenreich seine Abkehr von der Musik des Sheytans erklärt hat und sich mit narzisstischer Heftigkeit der hiesigen Salafisten-Szene zuwandte, macht Karriere im Islamischen Staat. Laut Medienberichten soll der Berliner Dschihadist jetzt zum engeren Führungskreis des Islamischen Staats aufgestiegen sein.

(Von Sebastian Nobile) Weiterlesen

Beunruhigende Szenen eines kurzen Sommers


Araber, die mitten in Deutschland „Jude, Jude feiges Schwein“ oder „Hamas, Hamas, Juden ins Gas schreien“, Tschetschenen, die hierzulande Jesiden oder christliche Syrer auf offener Straße oder in Asylunterkünften massiv angreifen, ISIS-Kämpfer, die Tausende Jesiden im Nord-Irak töten oder amerikanischen Journalisten den Kopf abschneiden, Illegale bzw. Asylbewerber, die in Calais versuchen, Fähren zu stürmen oder in Berlin Plätze und Schulen besetzen, Massenmissbrauch von jungen Engländerinnen über Jahre hinweg durch pakistanische Einwanderer in Nord-England – und nicht zuletzt die „Scharia-Polizisten“, die in Wuppertal ungeniert Streife gehen und ihre kontrollierten Zonen propagieren. Es sind viele, sehr viele beunruhigende, oft erschreckende Bilder und Szenen in diesem kurzen Sommer, die deutlich machen, wohin die – vor allem islamisch geprägte – multikulturelle Reise in Deutschland, Europa und dem Nahen Osten geht.

(Von Jorge Miguel) Weiterlesen