Türkei: Kopftuch ab 5. Klasse erlaubt


kopftuch
Die Erdogansche AKP gab einen neuen Dresscode für Schulen heraus. Das Kopftuch ist jetzt ab der fünften Klasse erlaubt. Hingegen enthält das Gesetz auch Verschärfungen. So müssen Schüler an den Schulen jederzeit ihr Gesicht zeigen, dürfen keine Schals, Mützen oder Taschen mit politischem Aufdruck tragen, dürfen ihr Haar nicht färben, keine Tattoos und kein Make-Up tragen und auch Piercings oder Bärte sind untersagt. Berichtet das Deutsch Türkische Journal! Die Opposition sieht einen Schritt zur weiteren Islamisierung.

Roland Tichy: Danke, Günther Jauch, für die tolle Talkshow!


jauch
Es war eine großartige Sendung. Sie hat gezeigt, wie schamlos die Gewaltmuslims die Wahrheit verdrehen, nennen wir es: uns belügen. Wie Journalisten wie Buchen das bereitwillig glauben, zu ihrer eigenen Sache machen, sich auf die Seite der Mörderbanden stellen. Wie Migranten ins Schweigen verfallen, weil sie wie Frau Gezer sehen, dass ihr heiles Weltbild vom verfolgten und entrechteten Migranten nicht zu halten ist, sondern dass sie zuschauen, wie ein Gastland vom Haß überrollt wird – Islamophobie wirft der Schreimam den anderen vor, während er selbst eine Deutschenphobie im TV zu bester Sendezeit pflegt. Wie Demokraten und Verfechter unserer Gesellschaft Jauch, Buschowsky, Bosbach verstummen, weil ihnen die Energie fehlt, sich dieser Frechheit entgegenzustellen, zurückzubrüllen, zu kontern. Weiterlesen

Video: Rede von Benjamin Netanjahu vor UN


Netanyahu-UN
Während der Islam in der ganzen Welt sein wahres Gesicht zeigt, musste sich Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Foto) am Montag vor der UN-Vollversammlung in New York für das Vorgehen der israelischen Streitkräfte im jüngsten Gazakonflikt rechtfertigen. Israel hat eine der humansten Armeen der Welt, aber davon wollte PLO-Chef Mahmud Abbas nichts hören. Er hetzte am Freitag vor der Vollversammlung gegen Israel, dessen Vorgehen im Gazastreifen er als Völkermord bezeichnete und als absolute Kriegsverbrechen. Weiterlesen

YouTube liefert Islamaufklärer Al-Qaida und IS aus


alhayat
Radikale Muslime haben den Betreibern eines Senders, der über Inhalt und Ziele des Islams informiert, mit dem Tod gedroht. Es handelt sich um den YouTube-Kanal „Al Hayat TV“ (Arabisch „Das Leben“). Dort informieren Christen und ehemalige Muslime – darunter die pakistanisch-österreichische Buchautorin und Menschenrechtlerin Sabatina James und der frühere Moslem und jetzige Christ Barino Barsoum – sachlich und wissenschaftlich über den Islam. Weiterlesen

Video: Gemeinsam gegen Salafisten!


hooligans_salafisten
„Hooligans“ – ein Begriff, der bei vielen schlechte Assoziationen hervorruft. Doch genau unter dieser kämpferischen Selbstbezeichnung haben sich jetzt hunderte islamkritische Fußballfans organisiert: „Hooligans gegen Salafisten“ veranstaltete am Sonntag in Dortmund bereits ihr drittes öffentliches Vernetzungstreffen. 300 bis 400 teils „normal“, teils martialisch aussehende Personen kamen zur Katharinen-Treppe am Dortmunder Hauptbahnhof, um sich kennenzulernen und eine selbstbewusste Machtdemonstration in Szene zu setzen. Völlig friedlich und geordnet, wohlgemerkt! Weiterlesen

„Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schädel ein”



Eine bereichernde Variante dieser Redewendung hat jetzt ein „Mann“ und „Angestellter einer Lebensmittelfirma“ in Oklahoma geprägt, er schnitt einer Kollegin den Kopf ab. Weiterlesen

Erhellende “Münchner Runde”: Kampf gegen IS-Terror – Wie bedroht ist Deutschland?


münchner runde
Schon die Teilnehmer der Sendung am 23.09.2014 waren gut gewählt (Foto von li.n.re.): Aiman A. Mazyek (Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland), Wolfgang Bosbach von der CDU (Vorsitzender des Innenausschusses des Deutschen Bundestages), Ekin Deligöz (Grüne) und Brent Goff (amerikanischer Korrespondent, DW). Der Moderator, Sigmund Gottlieb (Foto, Mitte) stellte die richtigen Fragen. Der „Muster-Muslim“ (Die Welt) Aiman Mazyek wurde zwar immer mal wieder unruhig, aber er konnte trotz seiner üblichen Unterbrechungsversuche wesentliche Fragen und Antworten nicht verhindern.

(Von Alster) Weiterlesen

Berlin: ISIS-Terrorist Murat S. verhaftet


Murat mit Islam-Flagge
Da ist er wieder, der angeblich gut integrierte Moslem, geboren in der Türkei, aufgewachsen in Berlin-Wedding, verheiratet, vier Kinder, ein Job als Reinigungskraft bei der Deutschen Bahn und ansonsten auch supernett. Dann entdeckte er vor fünf Jahren den Kern seiner Religion, wurde streng gläubig und schlug sich zu den Salafisten. Weiterlesen

Dänemark: Moscheen unterstützen IS



Gerade haben wir die heuchlerischen Aktionen der Moscheevereine in Deutschland erlebt, die den IS als nicht zugehörig zum Islam und die IS-Dschihadisten als Kidnapper der „Religion“ Islam bezeichnet haben (eigentlich gar nicht so falsch, handeln sie doch korangetreu). Eingebettet waren diese Taqiyya-Aussagen in den Vorwurf der Islamfeindlichkkeit der Ungläubigen, und es wurden irgendwelche erfundene oder zumindest unbewiesene Anschläge auf Moscheen ins Feld geführt. Bedrückend war wie schon so oft dabei, dass unsere politischen Volksvertreter, Kirchenführer und Medien naiv, islamunkundig oder bewusst bösartig gegenüber der eigenen Bevölkerung mit den islamischen Heuchlern auftreten oder besser gesagt sich devot unterwerfen.

(Von Alster) Weiterlesen

Frankreich: Gefängnis für Beleidigung des Islam – Freispruch für Kirchenschändung


Femen in Notre-Dame
Zweierlei Maß antichristlicher politischer Korrektheit haben französische Richter bewiesen. Sie verurteilten zwei Frauen, weil sie vor einer Moschee einen Schweinskopf deponierten, sprachen aber neun Femen-Söldnerinnen frei, obwohl sie die Kathedrale von Paris geschändet hatten. Die Kathedrale von Paris und damit bedeutendste Kirche Frankreichs zu schänden, ist weniger schwerwiegend als irgendeine Moschee zu stürmen? Ja, sagen französische Richter und fällten Freispruch und Schuldspruch. (Weiter auf katholisches.info)