Video: Reden von Mannheimer und Stürzenberger in München

Wie berichtet jährt sich heute der palästinensische Terroranschlag bei den Olympischen Spielen von München 1972 zum vierzigsten Mal. Am vergangenen Samstag fand in München eine Gedenkveranstaltung mit einem fünf Kilometer langen Marsch statt, was gleichzeitig der erste islamkritische Demonstrationszug durch München war. Nach dem ausführlichen Fotobericht nun die Videos dieser gelungenen Veranstaltung, zu der 60 Islamkritiker aus ganz Deutschland und Österreich angereist waren. Weiterlesen

Gedenkmarsch zum Olympia-Massaker 1972

Am vergangenen Samstag fand der erste islamkritische Demonstrationszug durch München statt. Anlass war der 40. Jahrestag der Tötung von elf israelische Sportlern während der Olympischen Spiele von 1972 durch palästinensische Terroristen. 60 Aktivisten waren aus ganz Deutschland und Österreich in die bayerische Landeshauptstadt gekommen, um der Toten zu gedenken, Solidarität mit Israel zu zeigen und vor dem islamischen Terror zu warnen. Weiterlesen

Mannheimer & Mayer bei Münchner Marsch

Am kommenden Samstag findet in München eine große Veranstaltung im Gedenken an die elf bei den Olympischen Spielen 1972 in München von Palästinensern getöten israelischen Sportler statt. Aus dem ganzen Bundesgebiet und aus Österreich haben sich Teilnehmer angemeldet, um gemeinsam an diese 40 Jahre zurückliegenden schrecklichen Ereignisse zu erinnern. Als Redner haben u.a. Michael Mannheimer und Yorck-Alexander Mayer, Generalsekretär der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT, fest zugesagt. Wir erwarten etwa 50 Teilnehmer, lassen uns aber gerne überraschen, wenn am Samstag noch viel mehr Menschen aus ganz Deutschland zu uns stoßen, um bei dem ersten islamkritischen Demonstrationszug durch München dabei zu sein.

(Von Michael Stürzenberger) Weiterlesen

Türkei: 18.000 Jahre Knast für Mavi Marmara


Sollte es in diesem Blog noch jemand geben, der die Ereignisse auf dem türkischen Terroristen-Schiff Mavi Marmara (Foto) nicht kennt, hier einer unserer Links, und viele weitere Artikel finden Sie in der Suchfunktion. Jetzt fordert ein Istanbuler Staatsanwalt neun Mal lebenslänglich, beziehungsweise zwischen 8.578 und 18.032 Jahren Haft für vier israelische Befehlshaber, welche das Entern der Gaza-Terror-Flotte angeordnet hatten . Dies berichten die Deutsch Türkischen Nachrichten, die regelmäßig Hürriyet-Artikel übersetzen. Natürlich liefert Israel keinen Soldaten an die beleidigten und empörten Türken aus, auch wenn die 1,8 Millionen Jahre Haft verhängen.

Tempelritter sucht Brieffreunde


Nachdem sich der norwegische Rechtsextremist Anders Behring Breivik aus bekannten Gründen vom Terrorismus durch Schusswaffengebrauch abwenden und dem Terrorismus durch selten dämliches Gelaber zuwenden musste, verbreitet er Letzteren nun auch in Briefform. Adressaten: Das NSU-Mitglied Beate Zschäpe und der schwedische Heckenschütze Peter Mangs. Den beiden will er sogar Zugang zu seinem exklusiven “nationalistischen revolutionären Netzwerk” gewähren. Weiterlesen