Kenan Kolat ruft UNO und OSZE zu Hilfe

Weil das Innenministerium eine kleine Plakataktion gegen Islamisten gestartet hat, ist die türkische Gemeinde seit Tagen beleidigt, sie hat die “Sicherheitspartnerschaft” mit den Behörden beendet, und jetzt ruft der islamisch-türkische Vorsitzende Kenan Kolat (Foto) noch UNO und OSZE zu Hilfe für die verfolgten Moslems hier! Kein Witz!
Weiterlesen

Türkei: 18.000 Jahre Knast für Mavi Marmara


Sollte es in diesem Blog noch jemand geben, der die Ereignisse auf dem türkischen Terroristen-Schiff Mavi Marmara (Foto) nicht kennt, hier einer unserer Links, und viele weitere Artikel finden Sie in der Suchfunktion. Jetzt fordert ein Istanbuler Staatsanwalt neun Mal lebenslänglich, beziehungsweise zwischen 8.578 und 18.032 Jahren Haft für vier israelische Befehlshaber, welche das Entern der Gaza-Terror-Flotte angeordnet hatten . Dies berichten die Deutsch Türkischen Nachrichten, die regelmäßig Hürriyet-Artikel übersetzen. Natürlich liefert Israel keinen Soldaten an die beleidigten und empörten Türken aus, auch wenn die 1,8 Millionen Jahre Haft verhängen.

“Jeder Türke, der jetzt für diesen Juden anruft…”


Wie wir alle wissen, war gestern der Eurovision Song-Contest. Eigentlich bin ich eher abgeneigt, mir die Schmach dieser durch politische Meinungen beeinflusste Show anzusehen, da hier weniger die Leistung der Künstler, als vielmehr die Herkunft bewertet wird. Gerade im Balkan-Gebiet scheinen unsere Musiker die letzten Jahre weniger beliebt gewesen zu sein. Da ich nun gestern doch ein wenig neugierig war, habe ich mir einige Auftritte angesehen. Darunter auch den des 25-jährigen Can Bonomo, einem jüdischen Türken (hier das Video seines Songs “Love me back”).

(Von Marcel S.) Weiterlesen

Erdogan will türkische Rating-Agentur


Auch bei uns beten Ignoranten in der Presse laufend vor, die türkische Wirtschaft floriere. So dolle ist das aber nicht. Vor zwei, drei Wochen hat die Rating-Agentur Standard & Poors die Kreditwürdigkeit der Türkei heruntergestuft, und das war natürlich eine Majestätsbeleidigung. Padischah Erdogan war zutiefst erzürnt und ist es noch immer. Nun will er (wie einst Merkel und Schäuble) eine eigene, osmanische Rating-Agentur gründen. Die funktioniert dann so, daß Erdogan alle Jahre nach dem Ramadan anruft und sagt, wir haben AAA+++, und die geben es um den Globus und bis zum Mond weiter. Die Finanzwelt zittert schon – glaubt Erdogan.