Video: Ben Affleck rastet wegen Islamkritiker aus


Der US-Schauspieler Ben Affleck, demaskiert sich in der beliebten amerikanischen Talkshow “Real Time with Bill Maher” vom Sender HBO als absoluter Realitätsverweigerer. In einer Diskussion zum Thema „Radikaler Islam“ reagierte er äußerst aufgebracht und emotional auf die Meinung des Philosophen Sam Harris, der Islam sei „derzeit die Hauptader des schlechten Gedankenguts in der Welt“. „Was Sie sagen, ist abstoßend und rassistisch“, geiferte Affleck. Gastgeber Maher hält zu Harris und sagt, der Islam wäre die einzige Religion, die wie die Mafia agiere und Menschen töte, wenn sie etwas Falsches sagten, das Falsche täten oder ein falsches Bild malten. Affleck wird im Laufe der Diskussion immer aufgeregter und fabuliert von den Milliarden Menschen, die gar nicht fanatisch wären. Leider wird auch in Amerika solchen Typen wie Affleck Glauben geschenkt. Bill Mahers Talkshow “Politically Incorrect” war nach einem Eklat 2002 vom Sender abgesetzt worden.

Taxis durch Mindestlohn empfindlich teurer


image
Das Taxifahren in Deutschland wird zum Teil deutlich teurer. Wegen der Einführung des Mindestlohns zum 1. Januar 2015 haben die Verbände der Taxiunternehmen in Hunderten Städten und Landkreisen Tariferhöhungen von bis zu 30 Prozent beantragt. Einige Kommunen haben sie bereits beschlossen. Dies ergab eine Umfrage der Süddeutschen Zeitung. Die neue gesetzliche Lohnuntergrenze von 8,50 Euro gilt auch für die 200.000 angestellten Taxifahrer. Verbandsgeschäftsführer Grätz befürchtet auch, dass in der Branche 50.000 bis 70.000 Taxifahrer ihre Jobs verlieren könnten. Unternehmen mit mehreren Wagen dürften sich künftig verkleinern. Dazu kommt Uber… (Siehe Süddeutsche Zeitung!)

Gegen Propagandhi


gandhi_buber
Gutmenschen sind neben Aggressoren die größte Gefahr für Frieden, Sicherheit, Gerechtigkeit und das Gute in der Welt. Ein Brief Martin Bubers an Mahatma Gandhi vom 24.02.1939 zeigt freundlich aber bestimmt, welche Argumente der gutmenschlichen Propagandhi entgegen zu halten sind.

(Von Iuvenal) Weiterlesen

Hamed Abdel-Samad bei der CDU-Dortmund


IMG_20141007_195647
Die Dortmunder CDU-Fraktion hatte am Dienstag zu einem Vortrag von Hamed-Abdel-Samad (Foto) in den Saal des Westfälischen Industrieclubs geladen. Nach kurzer Einführung der Veranstalter hielt Abdel-Samad vor voll besetztem Saal seinen Vortrag zum Thema „Ist der Islam demokratiefähig?“. Diese Frage beantwortete er mit einem eindeutigen „Nein“, ohne wenn und aber. Der Islam versage als politisches System, weil er sein eigenes Recht über das Gesetz der Gesellschaft stelle. Er lebe in einem Konstrukt des 7. Jahrhunderts, und eben diese Rechtsordnung mit Körperstrafen und allem, was dazu gehört, erleben wir derzeit mit ISIS. Ihm fehlte bislang das, was das Christentum zur Demokratiefähigkeit genötigt habe, einen “Anschläger der 95 Thesen”. Weiterlesen

Asyl-Irrsinn in Deutschland: Christ von 50 Muslimen zusammengeschlagen


burbach_kopten
Als vergangene Woche die Vorfälle in einem Asylheim im nordrheinwestfälischen Burbach bekannt wurden, stürzten sich die Medien wie ein ausgehungertes Wolfsrudel auf die Nachricht eines “Misshandelten” Asylbewerbers, der wahrscheinlich selbstverschuldet (durch zuviel Alkoholkonsum?) in seinem Erbrochen lag und dann anschließend von Wachleuten aufgefordert worden war sich wieder hinzulegen. Entwürdigende, nicht zu akzeptierende Fotos wurden gemacht. In der Folge wurde eskalierend von einem zweiten Guantanmo auf deutschem Boden gesprochen. Passt die Meldung über “misshandelte Flüchtlinge” doch in das vorgefertigte einfache Weltbild vom bösen deutschen Aufseher auf der einen und der dauerbenachteiligten und misshandelten Person nicht deutscher Herkunft auf der anderen Seite. Weiterlesen

Exodus – Der Ansturm auf Europa


exodusBei der Gewalt von Salafisten gegen Kurden in Hamburg, Celle und anderswo sieht man erneut: Wir importieren Konflikte aus aller Welt. Die Probleme für die Menschen lassen sich offenkundig nicht lösen, in dem wir sie zu uns holen. Doch Politiker und Medien verharmlosen die Masseneinwanderung weiter als notwendige Hilfe. Sie behaupten, wir müssten noch viel mehr Personen Asyl gewähren. Dabei ist längst ein Exodus nach Europa im Gange. Paul Collier nannte so auch sein neues Buch, das wie eine Bombe einschlagen müsste, wenn mehr Menschen es verinnerlichen würden! Weiterlesen

AfD: Rauswurf nach Absprachen mit PRO NRW!


luecht_pretzell
Das Vorgehen der AfD-Führung in Nordrhein-Westfalen gegen undogmatische Patrioten in den eigenen Reihen schaffte es jetzt sogar bis in die FAZ. Vorher hatte der AfD-Landeschef und Europaabgeordnete Marcus Pretzell (Foto, re.) schon im WDR-Rotfunk „klare Kante gegen rechts“ gezeigt: „AfD-Landeschef Marcus Pretzell teilte am Dienstag mit, dass er keine Kooperation mit NPD oder PRO NRW dulden werde. Wer dagegen verstoße, werde aus der Partei ausgeschlossen.“ Weiterlesen

2015 werden 300.000 Flüchtlinge erwartet


kopftuecher_asyl
Die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland dürfte im kommenden Jahr weiter ansteigen. Das berichtete das Hamburger Magazin “Stern” vorab unter Berufung auf Daten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Demnach rechnet die Behörde in den kommenden Monaten mit jeweils 25.000 neu einreisenden Flüchtlingen. Damit sei die bisherige Prognose von 16.500 Flüchtlingen pro Monat deutlich nach oben korrigiert worden. Weiterlesen

Berlinerin nimmt Asylbetrüger bei sich auf


asylforderer
Wer glaubt, im „Asyl“paradies Deutschland sei hinsichtlich Hirnrissigkeit das letzte Wort gesprochen, der irrt gewaltig. Nun hat eine Berlinerin (mit dem geänderten Namen Diana Riedel) zwei „Flüchtlinge“ bei sich aufgenommen. „Ich habe weder ein Helfersyndrom noch ein Gästezimmer. Aber wenn mehr Berliner so handeln würden, ginge es uns allen in dieser Stadt besser“, sagt die Personal Trainerin.

(Von AlphaCentauri) Weiterlesen

Buchtipp: “Ruhrkent” – ein fremder Staat in NRW


ruhrkent#
Pünktlich zum Start der Frankfurter Buchmesse erscheint heute der Roman „Ruhrkent“ über einen zukünftigen türkisch-islamischen Staat im Ruhrgebiet. Hauptthema des Buches ist die Frage nach der Rechtmäßigkeit der heutigen Einwanderungspolitik. Der Held, einst williger Mitläufer der „Bunten Republik“, lehnt die Umbenennung Duisburgs in „Düskale“ ab, verstößt dadurch gegen das Gesetz und wird vor Gericht gestellt. Das Besondere: das ganze Buch ist in Jamben verfasst, betonte und unbetonte Silben wechseln sich ständig ab – ein Symbol für den „Gleichschritt der Sprache“ der politischen Korrektheit. Parallel zur Buchmesse wird PI jeden Tag ein Thema aus „Ruhrkent“ diskutieren, hier ein erster Überblick über das Buch.

(Von Markus G.) Weiterlesen