10 Fragen und Antworten zum PI-Relaunch



1. Wie ist der aktuelle Stand der Dinge?

Der PI-Relaunch ist – wie jeder sehen kann – leider immer noch nicht bewältigt. Ohne in die Details zu gehen ist unter anderem die Übertragung der riesigen Datenmenge und die Absicherung des Servers ein großes Problem.


2. Wenn der Relaunch nicht klappt, geht dann das alte PI wieder online?

Ja. Wir haben uns eine interne Deadline (25.5., 19 Uhr!) gesetzt. Wenn diese nicht geschafft wird, werden wir das alte PI wieder aktivieren und den Relaunch auf einen anderen Zeitpunkt verschieben.

3. War es angesichts der jetzigen Probleme überhaupt sinnvoll, einen Relaunch zu machen?

Ja, der Relaunch war mehr als nötig, um uns auf den gleichen technischen Stand wie andere vergleichbare Blogs zu bringen. Als Beispiele kann man unsere schlechte Performance bei Facebook und auf Smartphones nennen. Unsere Webseite wird im „Responsive Design” angelegt sein. Das heißt, sie ist für Mobiltelefone und Tablets optimiert und verändert ihr Aussehen je nach Größe des Monitors.

4. Wird sich das Erscheinungsbild von PI nach dem Relaunch grundlegend ändern?

In der Tat wird das neue PI sehr viel anders aussehen, beginnend mit der hervorstechenden Farbe Rot (statt wie bisher Blau). Der Farbwechsel ist gewiss für den einen oder anderen gewöhnungsbedürftig, aber Rot ist energiegeladen und ausdrucksstark, erregt Aufmerksamkeit und wirkt. Genau so soll PI sein!

5. Wie wird die Kommentarfunktion in Zukunft aussehen?

Wir möchten noch nicht zu viel verraten, aber die Hauptveränderung dabei wird sein, dass der Kommentarbereich in einer dreifachen Baumstruktur organisiert sein wird, was das direkte Antworten auf Kommentare in zwei Ebenen ermöglicht. Es entfällt also das bisherige mühsame Kopieren desjenigen Kommentars, auf den man antworten will.

6. Wird sich auch inhaltlich etwas bei PI ändern?

Natürlich nicht! Wir bleiben unserer bisherigen Linie treu und werden auch weiterhin eine kantige Gegenöffentlichkeit zu den linkslastigen Medien sein.

7. Wird es im Redaktionsteam Ab- oder Zugänge geben?

Jein. Die jetzigen Stamm- und Gastautoren, die im übrigen alle nur ehrenamtlich in ihrer Freizeit neben ihren beruflichen Verpflichtungen für PI arbeiten, werden auch weiterhin für PI tätig sein. Hinzukommen wird ein bekannter, langjähriger Journalist. Aber mehr wird noch nicht verraten.

8. Kann eigentlich jeder Leser einen PI-Beitrag schreiben?

Im Grunde genommen ja. Wenn er inhaltlich fundiert und stilistisch einwandfrei ist, dann freuen wir uns immer sehr über authentische Texte aus der Leserschaft. Einfach an info@pi-news.net schreiben und dann abwarten, ob der Text auf PI veröffentlicht wird.

9. Bislang war es so, dass mehr oder weniger im Ein-Stunden-Abstand immer ein neuer Beitrag veröffentlicht wurde. Wird das beibehalten?

Ja, auch diese Regelung wird beibehalten, so dass wir auf täglich ca. zehn bis 12 Beiträge kommen. Der letzte Beitrag des Abends, der sogenannte „Nachtbeitrag“ (NB), behandelt dann im Optimum ein besonders spannendes Thema.

10. Ist das Thema „internationale Kooperationen“ momentan ad acta gelegt?

So wie sich derzeit die Meinungsfreiheit in Deutschland entwickelt, kann man keinem Non-Mainstream-Medium aus Übersee verdenken, von Deutschland tunlichst die Finger zu lassen. Umso wichtiger ist es, dass PI und viele andere Blogs weiterhin ein scharfer Stachel im Fleisch der Mainstreammedien sind.

Advertisements

360 Antworten

  1. Oh, Bewegung: Neue Anzeige

    Hosting Server Connect Timeout

    HTTP 502 — Unable to Connect to the Origin Server

    Please try again in a few minutes
    You Sucuri Firewall Hosting Timeout
    Error Details:
    Error Code: HTTP 502
    Error Message: Backend or gateway connection timeout.
    Server ID: cp15015
    What’s going on?
    Origin server might be down
    Sucuri Network blocked by Origin Firewall
    What can I do to fix it?

  2. „Hosting Server Connect Timeout
    HTTP 502 — Unable to Connect to the Origin Server
    Please try again in a few minutes“

    Ich sach doch: Weia!

  3. Server Timeout ? Bald ist es lächerlich

  4. Wie sachte August der Starke als sein Volk ihn absetzte ?
    „Na denn macht doch euern Dreck alleeene.“

  5. Vielleicht wartet man ja nur noch auf die mit Zitronensaft getränkten Erfrischungstüchlein, und dann kann s auch gleich losgehen…

    (für die, die Douglas Adams Trilogie Per Anhalter durch die Galaxis, Das Restaurant am Ende … ihr wisst schon, kennen.)

    Liebes PI-Team, sorry für den Sarkasmus, ich weiss, ihr gebt Euer Bestes. Ich bleibe zuversichtlich!

    DS

  6. Das ist immerhin was, ich denke das es bald wieder geht.

  7. In der Zwischenzeit für Sie etwas entspannende Musik.
    Auch zur Einstimmung auf kommende Zeiten?
    Ich hoffe nicht!

    DS

  8. Wir wollen unsere altes PI wieder haben…..

  9. Dies mal richtig noch einmal. Wir wollen unser altes PI wieder haben

  10. Diesmal aber ohne Fehler!

  11. DerSonnerich, on 25. Mai 2017 at 19:59 said:

    „Vielleicht wartet man ja nur noch auf die mit Zitronensaft getränkten Erfrischungstüchlein, und dann kann s auch gleich losgehen…“

    Das ist Humor der mir gefällt. Ich sag schon mal: Danke für den Fisch!

  12. Na, was sagt Dr. McCoy nach 96 Std. Wiederbelebung?

    Er ist Tot, Jim.

  13. Was ist eigentlich ein Relaunch oder wie immer das Ding heißt?
    Im deutschen Sprachgebrauch ist mir das Wort bisher noch nicht begegnet.

  14. Geduld !
    Ja und bitte, niemand beanstandet den Gang zur Quotenqueen. Freilich, es gibt viele Blogs,
    Und viele Webseiten wie epochtimes. Von da habe ich auch die Infos zu Maas, Schäuble, etc, die hier ja auch gepostet wurden.
    Verstehe nicht, warum sich so viele aufregen und teilweise unverschämt werden. Das ist doch ein riesen Ding, das schüttelt man nicht so einfach aus dem Ärmel.

    Pünktlich 19 Uhr und dann gleich : wo ist das blaue PI ???
    Wusste gar nicht, wie schlecht die Manieren in konservativen Kreisen ist. Soll wohl die „Rettung des Abendlandes“ markieren. Erinnert fast schon an den Knilch der seinen Schoko-Pudding nicht rechtzeitig vorgesetzt bekam.

    Und noch zu : was war denn so schlecht am alten, nichts !

    Über das Für und Wider wurde bereits ausführlich diskutiert, und wer das verpasst hat, soll einfach mal langsam tun.
    Da im Hintergrund sind mehrere unbezahlte Leute im Stress, und hier kommt nur Häme rüber ?

    Natürlich kann man geteilter Meinung sein darüber. Und nein, neu ist nicht per se gut, hat niemand behauptet.

    Aber es ist noch nichts online und man jammert schon dem alten, verstaubten Kasten nach, der Jahre hinterherhinkt. Und dann so
    „für mich war es gut genug „, ja ja, is klar
    Ehrlich: Kann’s nicht mehr hören….

    Schoko-Pudding 😀

  15. Wie sachte August der Starke als sein Volk ihn absetzte ?
    „Na denn macht doch euern Dreck alleeene.“
    Bitte Geschichte üben….Fr. August III. war letzter König der Sachsen

  16. rockflower, on 25. Mai 2017 at 20:16 said:
     

    Wir wollen unsere altes PI wieder haben…..

    Hätt mich mal brennend interessiert:
    Wer um alles in der Welt ist „wir“ ?

  17. Dichter, on 25. Mai 2017 at 20:31 said:

    Was ist eigentlich ein Relaunch oder wie immer das Ding heißt?
    Im deutschen Sprachgebrauch ist mir das Wort bisher noch nicht begegnet.

    Heißt sowas wie Neustart
    Bei diesem IT Gewusche kommt man leider kaum von den englischen Begriffen los, weil alles englisch ist. Ist zudem manchmal sehr umständlich, nach deutschen Entsprechungen zu suchen, die dann unmöglich klingen.
    Also ein paar von den Dingern bleiben der Einfachheit halber, ok?
    ( ok heißt alles in Ordnung )

    Sieht nicht so aus, als ob es heute klappen wurde mit dem Neustart.
    Das fände ich schade.
    Das muss sich eh alles erst einpendeln….

  18. Wir wollen Blau.

    Blau ist die Farbe des Hyperraums, die in der Tscherenkow-Strahlung* veranschaulicht wird.

    Die Hyperraumtheorie wurde vor fast 100 Jahren (!) von einem schlesischen Wissenschaftler namens Theodor Kaluza an der Universität von Königsberg aufgestellt. Sie repräsentiert deutsche Kultur und deutschen Geist – also etwas, was es nach Ötzogutz nicht gibt.

    Natürlich wird es in Deutschland im April 2019 keine Feierlichkeiten zum 100jährigen Jubiläum* geben. In anderen Ländern (USA, Polen, Russland…) eher schon.

    Die Verwendung der Farbe Blau ist ein kleiner Beitrag, den PI leisten kann.

    * Tscherenkow-Strahlung wird hier

    nett demonstriert.

    ** Was lernt das deutsche StudieriXXX der Physik dazu heute – „ja, das war halt ein Pole, der damals an der Universität von Kaliningrad … ist aber heute veraltet.“

    Tatsächlich ist es so – ohne Kaluza und die Hyperraumtheorie keine Stringtheorie, keine Superstringtheorie o.ä.

  19. rene44, on 25. Mai 2017 at 20:32 said:

    Nun Rene44, das was ich bisher mitbekommen hatte,auch wenn es auf meinem PC leicht zerschoßen aussah, ist, daß die Kommentarfunktion sich nun kaum unterscheidet von Kommentarfunktionen etablierter Medien. Ob Pi dann noch einzigartig bleibt oder nicht doch in der Masse untergeht, wird sich zeigen. Ich für meinen Teil fand das alte PI ganz ok, hätte nur überarbeitet werden müssen.

  20. @rene44
    „Wir“ ist die Mehrheit. Umfragevotum, direkte Demokratie, Volksentscheid, Basisdemokratie, Graswurzeldemokratie und nicht Umfrage erstellen und dann dagegen entscheiden, in diesem Fall auch noch alles vermasseln. Entschuldigung, dies musste mal gesagt werden. Ansonsten danke PI und alle die dafür hart arbeiten. Ihr wollt sicherlich das beste. Es besteht nur die richtige Umsetzung.

  21. Der Widerstand wird durch Neuland in die Knie gezwungen. Man bekommt die eigenen, sicheren Server nicht in den Griff.

    Ihr seid technisch so unfähig, das ist schon wieder lustig anzusehen.

  22. 25.05.17; 21:20uhr….nichts ist mit „relaunch“!
    Und wer sich eine Deadline setzt, der muss diese auch einhalten,-und zwar ohne wenn und aber!!
    Ich bin jetzt richtig sauer!!!

  23. Nervenkitzel pur
    Nachdem heute vormittag das neue Erscheunungsbild störungsfrei lief, brach es kurze Zeit wieder zusammen.
    Ende ungewiss …….
    Ein Tipp für die Zukunft: Könnte bei dem nächsten Experiment oder Erneuerung zweigleisig gefahren werden?
    Das alte -funktionierende – Modell ist so lange im Netz, bis beim neuen auch die geringsten Kinderkrankheiten ausgeräumt sind?
    Der PI-Leser ist ja schon abgehärtet – was die Angriffe von außen betrifft.

  24. Dachte schon das neue PI habe jetzt total Weiß gewählt, nach Blankoseite nun sogar Schrift mit Symbolbildchen:

    Hosting Server Connect Timeout
    HTTP 502 — Unable to Connect to the Origin Server
    Please try again in a few minutes
    You
    Sucuri Firewall
    Hosting Timeout
    Error Details:

    Error Code: HTTP 502
    Error Message: Backend or gateway connection timeout.
    Server ID: cp15015

    What’s going on?

    Origin server might be down
    Sucuri Network blocked by Origin Firewall

  25. Ich kann den Unmut nicht verstehen, nicht zu verwechseln mit Ungeduld. Natürlich sind wir alle Ungeduldig und merken vielleicht jetzt erst Wie wichtig uns PI ist. Ich jedenfalls bin den Betreibern dankbar für ihren Einsatz. Jede Zeitung muss man bezahlen, PI ist kostenlos. Also bitte nicht mehr Meckern. Die Ungeduld bezähmen und warten.

  26. Heute, 25.5.2017, nachmittag, konnte ich „https://www.pi-news.net/“ noch aufrufen und bekame etwas angezeigt.
    Wenn ich jetzt „http://www.pi-news.net/“ aufrufe, werde ich auf „https://www.pi-news.net/“ umgeleitet und sehe eine leere weiße Seite.
    Geht das anderen auch so?

  27. Stefan Cel Mare, at 21:05 said:

    Wir wollen Blau.

    Ich auch. Selbst die Liebe ist blau:

    … der nachträgliche Wechsel von Rot zu Blau wär aber das kleinste Problem.

    ———-

    @ Admin: Why can’t you be like Endicott?

    zur Aufmunterung gedacht;-)

  28. Johann Huber, on 25. Mai 2017 at 21:28 said:

    Ich kann den Unmut nicht verstehen, nicht zu verwechseln mit Ungeduld. Natürlich sind wir alle Ungeduldig und merken vielleicht jetzt erst Wie wichtig uns PI ist. Ich jedenfalls bin den Betreibern dankbar für ihren Einsatz. Jede Zeitung muss man bezahlen, PI ist kostenlos. Also bitte nicht mehr Meckern. Die Ungeduld bezähmen und warten.
    _____________________________________________________

    Dem kann ich mich nur anschließen.
    Und was die Farbwahl angeht, ich finde wir haben wichtigere Probleme.

    Gut Ding will Weile haben.
    Was lange währt, wird endlich gut.
    Nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Et hätt noch immer jot jejange (oder so)
    Geduld ist eine Tugend oder, wie mein Vater gerne sagte:
    Mit Geduld und Spucke,
    fangt man eine Mucke!

    sorry, es ist die informationelle Unterversorgung, die mich plappern lässt….

    DS

  29. Liebes PI-Team. Wenn es solche Probleme macht den alten Datenbestand zu integrieren, dann last es einfach! macht einen kompletten Neustart und baut doch einen Link zu alten Seite die nicht mehr gepflegt wird. Sozusagen ein Nostalgiearchiv.

    Inhalte werden dann doch eh folgen. Und wenn man dann noch Zeit findet kann man doch die alten Artikel pö a pö zurück holen. Es ist wichtiger das PI wieder online ist als Wochenlang stumm zu sein

  30. deruyter, on 25. Mai 2017 at 21:09

    Kann mir nicht vorstellen, dass eine Kommentarfunktion ohne Editor der Grund ist, sich zu äußern oder nicht zu äußern.
    Oh, die Kommentare sehen ja aus wie bei disqous, nö, das ist mir zu wenig nostalgisch.
    Ich vermute, dass es vor allem inhaltliche Gründe sind, warum jemand bleibt oder geht.

    Deshalb verstehe ich die pure Aufregung über eine Farbe auch nicht.
    Davon hängt noch am wenigsten ab, obwohl Farben ja durchaus nerven können.

    rockflower, on 25. Mai 2017 at 21:12

    Da hast du recht, meiner Erinnerung nach hat die Umfrage ergeben, dass die meisten das alte behalten wollen.
    Aber PI hat so entschieden, und das ist für mich ausschlaggebend.
    Wir, das sind erst mal die Verantwortlichen Macher, und deren Entscheidung respektiere ich, ob gelb, rot oder Blau.

    Mir hätte Blau auch besser gefallen, aber das tut nichts zur Sache.
    Mich wundert, dass niemand wegen dem neuen Logo meckert.

  31. Der springende Punkt ist doch, daß es gar nicht um uns Stammschreiber geht, wir kommen ja immer wieder angedackelt.

    Aber aus sporadischen Lesern macht man so keine Stammleser u. neue gewinnt man schon gar nicht mit Versprechungen.

    Was soll man Bekannten sagen? PI-News sollte man lesen, aber sie gibt es derzeit nicht u. wann wieder, steht noch in den Sternen?

  32. Nicht, dass ich drängeln will, aber: Kann man jetzt demnächst wieder pi-news.net rechnen, ob nun in der neuen oder alten Version?

  33. Wann gibt es eigentlich für uns Ausgesperrte einen neuen Artikel hier auf Ersatz-PI???

    Unterm letzten Manchester-Artikel haben andere u. ich einige wichtige Themen angeschnitten u. verlinkt.

  34. Deutsche Leitkultur ist unter anderem, präzise und zuverlässig zu arbeiten, pünktlich zu sein und Zusagen einzuhalten. Zuverlässig zu sein bedeutet auch, nur Zusagen zu machen die man einhalten kann.

    Wenn man ausnahmsweise mal doch eine Zusage nicht einhalten kann, z. B. weil etwas unvorhersehbares passiert ist, so entschuldigt man sich ausführlich und macht das Ganze durch besonderen Fleiß, eine Zusatzleistung o. ä. wieder gut. Keinesfalls macht man den Fehler (Zusagen etc.) zweimal. Das wäre absolut undeutsch.

  35. rene44, on 25. Mai 2017 at 22:11 said:
    Mir hätte Blau auch besser gefallen, aber das tut nichts zur Sache.
    Mich wundert, dass niemand wegen dem neuen Logo meckert

    Das alte Logo war auch besser. Habe mich bisher mit Meckerei auf die Farbe beschränkt.
    Sehr schön war auch immer die Weihnachtsdeko oben und noch besser die zu Ostern, mit den vielen (bunten) Eiern und dem Osterhasen, der immer ein bißchen wie ein Meerschweinchen aussah…

    Der Witz ist, ich habe vor einigen Tagen Werbung für PI gemacht und u.a. gesagt, PI ist ein richtiges Gesamtkunstwerk, man sollte es als Buch veröffentlichen. Antwort war: „Na, dann druck es doch aus“.
    Ich dachte, wenn Du wüßtest, wie viel das ist… (>12 Jahre)
    Und jetzt ist alles weg….

    Bitte altes PI original zurück.

  36. Ich denke mir, die ganze Aufregung hängt auch damit zusammen, dass pi, jedenfalls im Augenblick, ein Kommunikationsproblem hat. Das ist kein Vorwurf, sondern ein Fakt. So wurde ursprünglich für Montag das neue pi angekündigt. Dann kam es zu einigen Tagen Verzögerung (kein Vorwurf, IT kann manchmal Schwierigkeiten machen). Dann wurde für heute 19 Uhr ein Neuaufsetzen des alten pi angekündigt. Sucht man unter google pi, so liest man den Kommentar, jetzt isses endlich so weit, gut ding braucht seine Zeit (jedenfalls so ähnlich). Klickt man dann hoffnungsvoll auf den link, so kommt eine leere Seite. Vielleicht wäre es besser, einfach zu kommunizieren, sorry Jungs, das dauert noch ein paar Tage.
    Und noch eins: während jetzt viele über das neue Design raunzen (ich gehörte auch dazu), so hat dies auch einen psychologischen Grund. Jeder Umstieg auf ein neues Webdesign wird im ersten Moment als etwas nervig empfunden. Man kennt sich nicht gleich aus, probiert etwas, übersieht etwas und macht einen Fehler. Nach einer Gewöhnungsphase legt sich das aber schnell wieder. So hatten viele nur eine kurze Gelegenheit, das neue Gewand von pi zu testen und ungewollt bleibt zurück ein etwas schaler Beigeschmack. Und die Moral von der Geschichte? Zeit lassen Jungs, nur keine Hektik und dies auch bitte bitte kommunizieren.
    Nebenbei gesagt: Blau wäre mir auch lieber gewesen. Aber dies ist momentan wurscht 😉

  37. zu 22:38h
    Zitat endet nach 5. Zeile „meckert“

  38. Vielleicht sollte PI eine Kooperation mit einem Schokopuddinghersteller eingehen und an alle Ungeduldigen dreimal täglich einen Pudding verteilen, damit sich die Nerven wieder beruhigen.

  39. @Der Sonnerich
    @Johann Huber

    Nein. Es ist weder „Ungeduld“ noch „Meckern“. Es ist das Genervt-Sein von mangelnder Professionalität.

    Als Ende letzter Woche die Ankündigung hochkam, man wolle die Umstellung auf das neue Super-Duper-System am Wochenende bewältigen – und am Montag sei dann das „neue PI“ zu bewundern -, war meine erste Reaktion: „Montag? Kann schon sein Aber Montag welcher Woche?“

    Gefühlt gibt es unter den regelmässigen PI-Lesern eine vierstellige Anzahl hochkarätiger Software-Spezialisten (zähl ich mich jetzt mal dazu) und darunter eine mindestens dreistellige Anzahl von Spezialisten, die sich aktiv mit der aktuellen Internet-Technologie auseinandersetzen. Wie man aus etlichen Kommentaren der letzten Tage unschwer entnehmen konnte.

    Der Tenor ist immer der gleiche: „so“ macht man das einfach nicht. Ich erspare mir jetzt die Details.

    Warum – verdammte Hacke – nutzt man dieses Asset nicht? Speziell dann, wenn man selber nicht zu diesen Spezialisten zählt! Warum geht man stattdessen so hemdsärmelig, naiv, blauäugig…. an die Aufgabe heran?

    Die PI-Community ist in ihrer Gesamtheit geballtes Wissen. Wir können beliebig viel mehr ausser spenden.

  40. Zudem: An Stelle von PI wäre mir die Angeberei der letzten Wochen u. nun der Ausfall seit Montag, vor den linken u. islamischen Feinden, megapeinlich. Jene werden sich freuen, daß eine wichtige Stimme der „Rechten“ seit Tagen verstummt ist.

  41. Stefan Cel Mare, on 25. Mai 2017 at 22:48 said:

    @Der Sonnerich
    @Johann Huber

    Nein. Es ist weder „Ungeduld“ noch „Meckern“. Es ist das Genervt-Sein von mangelnder Professionalität.
    __________________________________________

    Ich habe durchaus Verständnis fürs Genervt-Sein, mir gefällt der Ablauf auch nicht. Über verschüttete Milch zu klagen bringt jedoch nichts. Und wenn mir das Leben Zitronen gibt, dann mach ich Limonade daraus!
    Was den Vorschlag angeht, die User einzubinden, fällt mir als erste die Frage nach Datenschutz ein und als zweites zu viele Köche verderben den Brei

    DS

    P.S.;
    „hemdsärmelig, naiv, blauäugig“ find ich ganz schön happig nach 12 Jahren ehrenamtlichem Einsatz!

  42. Leitkulturbeauftragter, on 25. Mai 2017 at 22:33 said:

    Deutsche Leitkultur ist unter anderem, präzise und zuverlässig zu arbeiten, pünktlich zu sein und Zusagen einzuhalten. Zuverlässig zu sein bedeutet auch, nur Zusagen zu machen die man einhalten kann.

    Wenn man ausnahmsweise mal doch eine Zusage nicht einhalten kann, z. B. weil etwas unvorhersehbares passiert ist, so entschuldigt man sich ausführlich und macht das Ganze durch besonderen Fleiß, eine Zusatzleistung o. ä. wieder gut. Keinesfalls macht man den Fehler (Zusagen etc.) zweimal. Das wäre absolut undeutsch.

    Ich könnte es nicht besser ausdrücken. Ja, „undeutsch“ war genau das Wort, das mir auf den Fingerkuppen lag. Der Deutsche macht seine Arbeit nicht unprofessionell. Deswegen wurde „Made in Germany“ ein Symbol für Qualität.

  43. Die haben doch nicht etwa einen kommunistischen saboteur im IT team.
    Neue farbe rot, schon mal verdächtig 😉

  44. Was mehr blau (Dalian Lavi)

  45. Stefan Cel Mare, on 25. Mai 2017 at 22:48 said:
    Die PI-Community ist in ihrer Gesamtheit geballtes Wissen. Wir können beliebig viel mehr ausser spenden.

    Es ist auch ein einzigartiges, später vielleicht auch einmal historisches, Zeitdokument.
    Geballte Information, mit viel Humor, Sarkasmus und Wortspielerei, erstellt von einer Schwarmintelligenz, das kann kein Einzelner leisten.
    PI muß erhalten bleiben (siehe VE 22:38 h).
    Es heißt doch immer, das Internet vergißt nichts?

  46. Das etwas nicht sofort klappen kann, ist OK. Ich hätte nur gerne immer wieder Informationen, wie der Stand ist. Damit ich weiß, ob es an PI liegt, dass ich die Seite nicht sehe, oder ob ich irgendwelche Einstellungen ändern muss.
    Es ist ähnlich wie bei einem stehen gebliebenen Zug. Wenn ich weiß, was los ist, kann ich mich besser auf die Lage einstellen.

  47. Ick gloobs nich!
    Ick krieg ´n Kind, mit Glashacken!
    (Sacht der Berliner…)

    PI, woran hakt´s denn jetzt nu wieder?

  48. Etwas mehr blau (Dalian Lavi)

  49. @ niki, on 25. Mai 2017 at 22:40

    Es ist einfach im Ergebnis, – ob es nun Schusselei ist oder nicht – Arroganz von Seiten PI, den Lesern u. Kommentatoren gegenüber. Ich frug mich schon oft, ob PI die Klickzahlen in den Kopf gestiegen sind.
    Wir alle, ob gelegentliche Leser oder tägliche Schreiber, sind keine Feinde. Wir haben solche Quälerei u. Respektlosigkeit nicht verdient.

  50. @Der Sonnerich

    „hemdsärmelig, naiv, blauäugig“ find ich ganz schön happig nach 12 Jahren ehrenamtlichem Einsatz!

    Wir sind hier weder auf der Seite des TuS Hintertupfingen noch seines AfD-Ortsverbandes. Dort wäre diese Kritik an meiner Aussage angemessen. Hier nicht!

    Glaubt jemand ernsthaft, dass sich etwa Breitbart für eine Woche verabschieden würde, um das Layout und Handling seiner Site umzustellen?

    „Im Lebe net!“ (wie Heinz Becker jetzt sagen würde).

  51. Leitkulturbeauftragter, on 25. Mai 2017 at 22:33 said:
    &
    Bernhardine, on 25. Mai 2017 at 23:20 said:

    Vorsicht mit Vorwürfen, Schuldzuweisungen und (typisch deutscher)Schulmeisterei.
    Man weiß nicht, was wirklich passiert ist.
    Manchmal ist auch Informationssperre angesagt.

    Man kann nur warten und hoffen und mit den Entzugserscheinungen leben. Notfallblog als Ersatzdroge. Geht doch.

  52. Sehr geehrte Frau oder Herr VivaEspana,

    wenn Sie den Begriff „typisch deutsch“ negativ einordnen und verwenden, dann sollten Sie sich schnellstmöglich von und aus unserem Land verabschieden.

  53. OT

    SOZI-PAPST FRANZ – DER GEFÄHRLICHE IDIOT:

    „“Flüchtlings-Konzentrationslager: Papst Franziskus verspottet den Holocaust
    23/04/2017
    Von Ramin Peymani

    …Vier Jahre ist Jorge Mario Bergoglio nun als Papst Franziskus im Amt, und dem 80-Jährigen scheint inzwischen auch der Verstand abhanden zu kommen. Anders ist nicht zu erklären, dass er sich am Wochenende dazu verstieg, die griechischen Auffanglager für Flüchtlinge mit den Konzentrationslagern der Nazis zu vergleichen…

    „Viele Flüchtlingslager sind Konzentrationslager – wegen der Menge an Menschen darin“, ließ Papst Franziskus die staunenden Zuhörer in Abweichung seines Redemanuskripts während einer Zeremonie zum Gedenken an moderne christliche Märtyrer wissen. Die krude These untermauerte er mit der Feststellung, es gäbe „so viele volle Konzentrationslager, weil internationale Abkommen anscheinend wichtiger sind als Menschenrechte“…

    Wer nicht in der Lage ist, die Notbeherbergung der kaum zu bewältigenden Zuwanderungsströme von den Gräueltaten der Nazis zu unterscheiden, hat die Eignung für sein Amt verloren – egal, ob Papst oder Politiker. Er verkennt zudem, dass die Mehrzahl der an Europas Peripherie anlandenden Menschen sich zwar aus akuter Sorge um ihre wirtschaftliche und persönliche Zukunft, aber immerhin doch aus freien Stücken auf den Weg gemacht hat. Kein einziger Jude hat hingegen sein Martyrium in einem der Nazi-Konzentrationslager freiwillig angetreten.

    Und auch den unermüdlichen Einsatz Tausender ehrenamtlicher Helfer sowie die organisatorische Leistung der bis an die Grenzen geforderten Staaten tritt ein Papst mit Füßen, der suggeriert, Menschen in Flüchtlingslagern seien den Qualen internierter Todgeweihter ausgesetzt…““
    http://peymani.de/fluechtlings-konzentrationslager-papst-franziskus-verspottet-den-holocaust/

  54. Leitkulturbeauftragter, on 25. Mai 2017 at 23:41 said:(…)

    Sehr geehrte/r Herr/Frau Leitkulturbeauftragter,
    ich denke gar nicht daran.
    Sie sind wohl von Frau Ferkel akkreditiert/zertifiziert?
    Mit den besten Empfehlungen
    VE

  55. OT

    „“Auf ideologischer Mission: Aktivisten und ihre gefährliche Selbstverwirklichung
    14/05/2017
    Von Ramin Peymani

    Politische Aktivisten sind die Schattenregierungen unserer Zeit. Es handelt sich dabei in aller Regel um private Organisationen, die freilich recht üppig mit öffentlichen Geldern unterstützt werden. Manchmal finanzieren sie sich auch ohne die Mithilfe der Steuerzahler, was sie keineswegs davon befreit, dass man ihr Treiben genau verfolgen sollte. Denn nicht immer sind die selbsterklärten Guten auch gut für die Gesellschaft. Zu oft definieren nämlich die Aktivisten ganz allein, was „gut“ ist und verlieren dabei aus dem Blick, dass ihr enger ideologischer Fokus mehr Schaden als Nutzen stiftet. Dennoch dürfen sie sich auf die Rückendeckung der Bevölkerung verlassen, die weder Motive noch Methoden hinterfragt.

    Wer im 21. Jahrhundert im Gewand des Guten daherkommt, hat leichtes Spiel bei einer Öffentlichkeit, die sich allzu leicht einlullen lässt von Schlagworten wie „Klimarettung“, „Humanitäre Hilfe“ oder „Kampf gegen Rechts“. Der Klang dieser Begriffe sorgt bei den meisten Menschen dafür, dass eine der beiden Gehirnhälften ihre Tätigkeit vorübergehend einstellt. So dürfte auch die aktuelle Kontroverse um die Nichtregierungsorganisation „Sea Watch“ beim breiten Publikum eher zum Verteidigungsreflex führen.

    Da hatte doch tatsächlich ein Schiff der libyschen Küstenwache fast das Fischerboot der Seenotretter gerammt. Wer nicht mehr wissen will, kommt schnell zu dem Schluss, dass ein Bürgerkriegsland, vor dem die Menschen flüchten, nun auch Jagd auf ehrenamtliche Helfer macht, die Flüchtlinge retten.

    (…)

    Ohnehin darf man den Punkt nicht übersehen, dass sich die allermeisten „Geretteten“ aus wirtschaftlichen Gründen selbst in Seenot gebracht haben. Denn was 2015 noch zaghaft formuliert und mit der „Nazikeule“ erschlagen wurde, ist inzwischen längst Alltagswissen:

    Unter den Millionen von Migranten, die Europa erreichen, befinden sich nur wenige wirkliche Flüchtlinge. Die überwiegende Zahl der Zuwanderer – das traut sich heute auch die Bundesregierung zu sagen – hat ihre Länder verlassen, um irgendwie an Geld zu kommen, das sie an die zurückgelassenen Familien in der Heimat schicken kann…

    „Sea Watch“ stört das nicht. Getrieben von der Utopie einer grenzenlosen Welt, in der alle alles überall dürfen, halten sie sich nicht mit der Frage auf, wie etwa ein Sozialstaat finanziert werden soll, der die Empfänger seiner Wohltaten nicht mehr selbst bestimmen kann.

    Verwundern muss das nicht, lässt doch der deutsche „Sea Watch“-Sprecher Ruben Neugebauer in Interviews durchblicken, dass er sich keinen Deut darum schert, auf eigenen Füßen zu stehen. Stattdessen hat der Erz-Grüne sich in jungen Jahren entschieden, sein Leben seinen Idealen zu widmen und sein Hobby „Aktivist“ zu seinem Beruf zu machen. Aktuell studiert er ein wenig. Was dann mal wird?

    Wer in Deutschland lebt, muss sich darum keine Sorgen machen – das Geld fließt immer irgendwoher. Genug fleißige Menschen, von denen man leben kann, gibt es. Und so kann man sich munter der eigenen Ideologie widmen, die von anderen bezahlt wird…““
    http://peymani.de/auf-ideologischer-mission-aktivisten-und-ihre-gefaehrliche-selbstverwirklichung/

  56. Guten Abend Ihnen / Euch!
    Okay, das Ding hakt. Und ich kann als technischer Laie nicht beurteilen, welche Gründe dafür in Frage kämen.
    Ja, auch mich ärgert die „informationelle Unterversorgung“ (Formulierte oben jemand so).

    Zur neuen Farbwahl: Begründung für das Rot war, es solle dem heißen Charakter von Hard news Rechnung tragen, jedenfalls Aufmerksamkeit erzeugen. Hm, okay. Mein Einwand: Aufmerksamkeit wirkt nicht unbedingt in Richtung Sympathie.

    Es hat seinen Grund, dass die Lieblingsfarbe der meisten Menschen blau ist – keineswegs rot. Mag rot in der Kulturgeschichte Europas meinetwegen die „Farbe der Liebe“ sein. Die Farbe des Verstandes, auch der Disziplin, auch der Spiritualität ist jedenfalls blau.

    Ich weiß, unwichtig im Vergleich zum Technischen. Aber ich würde Farbpsychologie nicht unterschätzen.

  57. also die startseite http://www.pi-news.net ist nach wie vor leer! der link

    http://www.pi-news.net/unsere-neue-seite-und-dank-an-die-community/

    funktioniert hingegen, aber auch nur dieser link! an das design usw. muß man sich wohl noch gewöhnen ;-)!

    leider funktioniert kein link aus dem themenbereich im neuen menu, es kommt immer eine leere weiße seite!?

    was ist da jetzt los? sollte nicht um 19 h die alte website wieder online gehen, falls es bis dahin die neue website nicht funktioniert?!

    pi-news.net ist ja nun schn seit mehr als 98 h offline! der notfallblog kann ja nun auf dauer auch keine lösung sein!

  58. Ja isses denn?
    ES FUNZT:
    http://www.pi-news.net/unsere-neue-seite-und-dank-an-die-community/

  59. VivaEspana, on 25. Mai 2017 at 23:32

    Nun, ein Blogbetreiber kann natürlich über alles bestimmen u. wenn er es möchte, sich auch wie ein Diktator aufführen, es ist ja sein Blog.

    Er kann aber auch, wie ein kluger Vater, seine Kinder – hier die Leser u. Kommentatoren – gut behandeln.

  60. Eben an die neue Seite geschickt. Ist erschienen:

    Herzlichen Glückwunsch:

    Was bedeutet eigentlich die Rote Nelke?
    http://netkey40.igmetall.de/homepages/messeblitz/hochgeladenedateien/Dateien/PDF/Was%20bedeutet%20eigentlich%20die%20Rote%20Nelke.pdf

    🙂

  61. Zitat:
    2. Wenn der Relaunch nicht klappt, geht dann das alte PI wieder online?

    Ja. Wir haben uns eine interne Deadline (25.5., 19 Uhr!) gesetzt. Wenn diese nicht geschafft wird, werden wir das alte PI wieder aktivieren und den Relaunch auf einen anderen Zeitpunkt verschieben.
    Ende Zitat.

  62. Viva Espana: Aber auch nur die eine Seite…..

  63. Wenn ich auf dem neuen PI meinen Kommentar absenden will, passiert gar nichts, als weiße Seite, werde auch nicht wieder zum „Dank- u. Huldigungsartikel“, wo ich von hier aus hingeführt war, durchgestellt.

    Darum gebe ich hier meine o.g. Meinung (als Kopie) ab:

    „Ich wollte eigentl. direkt auf den Artikel antworten u. nicht irgendeinem Kommentator. Das geht nun gar nicht mehr. Oder ich finde es nicht.

    Beim alten PI war die Antwort auf andere Schreiber eher Nebensache u. der Artikel stand im Mittelpunkt oder daß man eine weitere Ungeheuerlichkeit oder Artikel aus den MSM bekanntmachen wollte.

    Und hier soll ich nun ein Schwätzchen mit anderen halten. Das kann man, sollte aber nicht die Hauptsache eines Aufklärungsblogs sein.

    Die anderen Artikel die PI hier noch anbietet, öffnen sich gar nicht, auch nicht wenn ich direkt von Google aus in …pi-news.net gehen möchte, erhalte ich nur eine blanko Seite.

    Ich bin enttäuscht.

    Ups! Mein Kommentar geht gar nicht weg oder wie soll ich die weiße Seite nach Absendung verstehen?

    Ich bin frustriert.“

  64. Was für ein totales Desaster, inklusive dessen, dass man nichts erfährt. Von diversen Deadlines ganz zu schweigen.

  65. @ VivaEspana, on 26. Mai 2017 at 00:19

    Das weiß doch jedes Kind:

    Die Rote Nelke ist Sozialisten-/Kommunistenblume!

    „“Im Mittelalter war die Nelke ein Symbol für die Gottesmutter Maria.

    Drei Länder haben die Nelke als Nationalblume: Spanien, Monaco und Slowenien. Die Nelke ist auch die Regionalblume der Balearischen Inseln.

    +++Die rote Nelke (Mainelke) ist heute ein Symbol der Arbeiterbewegung. Viele sozialistische Parteien auf der ganzen Welt verwenden sie in ihrem Logo. Sie erhielt ihr politisches Image als Arbeiterblume auf dem Internationalen Sozialistenkongress, der 1889 in Paris tagte. Dort beschloss man, den 1. Mai in allen Ländern als Kampftag zu feiern.+++

    An der Universität Oxford tragen die Studenten traditionell Nelken zu ihren Prüfungen: zur ersten Prüfung weiße, danach rosafarbene und zur Abschlussprüfung rote.

    Am 25. April 1974 wurden den portugiesischen Soldaten bei ihrem Aufstand gegen die Diktatur rote Nelken in die Gewehrläufe gesteckt, siehe Nelkenrevolution.““

    (wikipedia)

  66. Ragin, on 26. Mai 2017 at 00:31 said:
    1 0
    Viva Espana: Aber auch nur die eine Seite…

    Ja, leider. Antworten geht auch nicht. Senden ist erschwert.

    Bernhardine, on 26. Mai 2017 at 00:46 said:
    0 0
    @ VivaEspana, on 26. Mai 2017 at 00:19
    Das weiß doch jedes Kind:
    Die Rote Nelke ist Sozialisten-/Kommunistenblume!

    Ich weiß. Die Farbe Rot steht auch dafür.
    Das Rot macht mich nervös bis aggressiv.
    (Bin ein Wasserzeichen).

  67. Ich denke, es ist jetzt ein exzellenter Zeitpunkt, ins Bett zu gehen. Da tut sich nichts mehr wesentliches heute nacht.

  68. Mehr Historisches:
    Die Nelke hat ursprünglich eine ganz andere politische Geschichte. Als Zeichen ihrer Unerschrockenheit trugen
    während der französischen Revolution verurteilte Aristokraten Nelken
    auf dem Weg zur Guillotine. Trotzdem – oder
    vielleicht auch gerade deshalb – blieb die rote Nelke das Symbol der Arbeiterklasse.
    Die portugiesische Nelkenrevolution vom 25. April 1974 hat ihren Namen von den Blumen, die die revolutionären
    demokratietreuen Truppen in ihren Gewehrläufen trugen.

    http://netkey40.igmetall.de/homepages/messeblitz/hochgeladenedateien/Dateien/PDF/Was%20bedeutet%20eigentlich%20die%20Rote%20Nelke.pdf

  69. Gute Nacht an alle. Brauche eine pi Auszeit. Die neue Seite in der derzeitigen Form ist leider nicht zu gebrauchen. Unter anderem kann ich keine Nachrichten versenden. Einstieg über http? Das geht gar nicht

  70. Sich hineinzusteigern in Kritik, an Dingen die man im Augenblick nicht ändern kann, ist meist ungesund. Das übermäßige Haften am Gegenstand des Ärgers, macht graue Haare und oder läßt sie früher ausfallen.
    Das Netz ist riesig, es gibt Material in Hülle und Fülle, Zerstreuungen jeder Art sind möglich. Man kann ja trotzdem den browser-tab im Auge behalten. Für mich steht außer Frage, daß hinter der weißen Wand der leeren PI-Seite jede Menge Schweißperlen auf etlichen Stirnen stehen.

    Man stelle sich mal vor es gäbe Probleme mit einem Antifanten-Server, das zu lösen die Antifantilen selbst nicht imstande wären. Sind sie natürlich meistens, weil sie auf eine riesige Manpower an Jugend zurückgreifen können, die mit dem ganzen IT-Kram aufgewachsen ist.

    Aber mal angenommen, sie würden es selbst nicht schaffen, unzählige Spezialisten aus ganz Europa, und wenn das nicht reicht aus den Staaten, Rußland, Indien oder China würden eingeflogen werden, wenn nötig mit allen möglichen Fach-Dolmetschern.
    Ich halte es deshalb für wichtig Ruhe zu bewahren, und dies auch als eine Art Feuerwehrübung in Geduld anzusehen, denn diese wird noch sehr oft gebraucht werden.

    https://www.youtube.com/watch?v=XVMKgj3io7M .

  71. bet-ei-geuze 26. Mai 2017 at 01:26

    Exakt. Das PI-Team einfach machen lassen. Wenns denne funzt gibts hier bestimmt ne Meldung.
    Ungedult macht blos sauer.

  72. Lesetip : Bemerkenswert un-ZEIT-licher kommentar zur Mars-Zensur
    „Recht gegen „rechts“ – Eine Kolumne von Jochen Bittner

    „Justizminister Heiko Maas hat ein eigentlich richtiges Gesetz schreiben lassen. Aber er hat es politisch aufgeladen. Das ist vollkommen inakzeptabel. …“
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-05/heiko-maas-netzwerkdurchsuchungsgesetz-soziale-medien-beleidigungen-5vor8

    Die Kommentare sind erfrischend deutlich gegen Marsens-Zensur.

  73. Ex-Pfaffe Huber über AFD ./. Staatskirchen
    “ „Es gibt eine verbreitete Kommunikationsverweigerung gegenüber der AfD, auch gegenüber ihren potentiellen Wählern“ beklagt Huber.

    „Kommunikationsverweigerung ist …nicht angemessen“,
    Denn eine weitere Partei, die das bestehende Staat-Kirchen-Verhältnis in Frage stellt, könnte sich langfristig nachteilig auswirken. In Rheinland-Pfalz hat vor wenigen Tagen schon ein erstes Gespräch zwischen den Kirchenleitungen und der dortigen AfD-Fraktion stattgefunden.“

    http://plus.faz.net/evr-editions/2017-05-26/w6xXHsPyHnyiMFzAM3HYQZYb?GEPC=s5

  74. Also es hat einfach was mit dem https zu tun. lässt man das s weg, kann man(frau) auf die Seiten zugreifen. Mein Browser sowohl FF als auch Chrome vervollständigt allerdings das http immer zu https automatisch. Da liegt der Haken. Zugang über http, da können die PI Jungs und Mädels darauf warten das ihnen der Server wieder zerpflückt wird.

  75. Noch eine Ergänzung zu meinem Eintrag und den Antworten. Natürlich fehlt auch mir PI aber was sind 2 Wochen, sind wir den nicht mehr in der Lage uns selber ein Bild vom Zeitgeschehen zu machen. Sind wir auch auf dem Niveau der „Tagesschau-Konsumenten“ angekommen, die keinen Tag ohne ihre „Nachrichten“ auskommen. Hätte ich ein teures Abonnement bei PI abgeschlossen wäre der Ärger sicherlich angebracht. Aber Menschen zu beschimpfen, die kostenlos und ehrenamtlich für mich arbeiten, zu beleidigen finde ich unseriös und wie einige klagen „unprofessionell“. In wir auch schon so etabliert und eingefahren wie das allgemeine Volk, dass wir eine Veränderung ablehnen. Wenn dem so währe, dann müsste ich mir etwas neues suchen. Mein Dank an alle PI „Mitarbeiter“ und lasst euch nicht zur Hektik antreiben. Stress und Hektik erzeugen nichts gutes. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie die liebe EDV manchmal nerven kann. Man glaubt jetzt hat man das Ding im Griff und dann…
    Einfach weiterarbeiten und ich freue mich auf die neue Seite.

  76. Na ja, man hatte „großes “ vor. Hat ja auch geklappt, das ist ganz „groß“ in die Hose gegangen. Dann warten wir mal….

  77. Ich habe ja keine Ahnung von den konkreten Gegebenheiten. Also ich hätte das alte PI einfach weiterlaufen lassen und parallel das neue PI aufgesetzt. Und dann SwitchOver wenn das neue PI Funktioniert.

    Aber vielleicht fehlen die Resourcen, das parallel zu bewerkstelligen. Ihr macht das schließlich nebenamtlich. Auch würde ich Störungen von interessierter Seite, welche mit Steuergeldern gepampert sein könnten, auch nicht ausschließen.

    Die AfD vermeldet diese Tage auch, dass massive Störattacken auf ihre Seiten erfolgen.

    Immerhin kommt jetzt,, dass man für die https Verbindung ein Ausnahme-Certificat sich quittieren muss. Das ist insoweit technisch eine normale Erscheinung; aber anschließend kommt dann halt nichts.

    Mit den besten Wünschen, daß sich der Erfolg doch bald einstellen möge!

  78. Diese Seite funktioniert nicht

    http://www.pi-news.net kann diese Anfrage momentan nicht verarbeiten.
    HTTP ERROR 500

  79. Etwas mehr Blau …. (Daliah Lavi)

  80. Das neue PI geht noch nicht wirklich oder? Ich komme nur in den Artikel „Schwere Geburt“ aber das wars auch schon 😦

  81. So gegen 8 Uhr auf meinem Tablet per Operabrowser mit Datenkompression funktionierte die Seite kurz. Wie befürchtet ein totales Chaos. Die alte Seite lud bei Datenkompression schnell und korrekt formatiert ein.

  82. Ich sehe ja ein, daß ab und zu eine Erneuerung des Internetauftritts notwendig ist. Das kann man aber viel sanfter und ohne große Auswirkung auf die Nutzer umsetzen. Beim nächsten Mal unterstütze ich hierzu gerne!

  83. Man kann das Passwort auf der „neuen Seite“ nicht zurücksetzen, was für ein Debakel!

  84. Seit Mi-Abend keine Info mehr vom PI-Team, muss ich mir Sorgen machen!?

    DS

  85. Lt. Brausepulver “ Die Seite kann wegen Serverproblemen nicht angezeigt werden“. Tscha, da dürfte was dran sein. Nicht an einem laufenden System rumtatschen- olle Windoofsweisheit.

  86. „Nicht an einem laufenden System rumtatschen- olle Windoofsweisheit.“

    Was hat ein Webserver mit Windows zu tun?

    Hauptsache das pubertäre „Windoof“ geschrieben, wa?

  87. Zampi, on 26. Mai 2017 at 09:17 said:
    1 0
    Man kann das Passwort auf der „neuen Seite“ nicht zurücksetzen, was für ein Debakel!
    —–
    Neu Anmelden klappt auch nicht, da man KEIN Passwort festlegen kann! ….

    Zuwanderung
    Finanzminister Schäuble sicher: Deutsche können viel von Muslimen lernen
    http://www.focus.de/politik/videos/schaeuble-ueber-muslime-finanzminister-sieht-im-islam-eine-chance_id_7178186.html

  88. Ne Info was, wieso und überhaupt wäre ja mal ganz nett. Die „letzte Deadline“ zu der uns entweder die neue Seite oder Rückkehr zur alten versprochen wurde ist lange vorbei.

    Informationspolitik wie die Bundesregierung. Hat der Maas euch gekriegt?

  89. Eve_of_Destruction, on 26. Mai 2017 at 09:52 said:

    Gut, daß wir mal drüber gesprochen haben.

  90. BETR. NEUES PI

    ALS ICH NACHFOLGENDEN KOMMENTAR ABSENDEN WOLLTE,

    WURDE ICH ZUM ANMELDEN AUFGEFORDERT, OBWOHL ICH

    DOCH ANGEMELDET BIN, WIE AUCH ANGEZEIGT WIRD.

    „Das Gute waren doch bislang nicht nur PI-Artikel, sondern die vielen Links (der Kommentatoren) mit wichtigen Nachrichten!!!

    Beispielsweise „Babieca“ brachte immer erhellende Kommentare, die man, wenn nicht durch die Nummer, dann über die Uhrzeit rasch wiederfinden konnte!!!

    Dieser neue Spiralcharakter ist total unübersichtlich, locker floppig für einen Kaffeklatsch, aber nicht für einen ernsthaften Politblog.

    Jetzt hat der Kommentrthread eben mehr den Charakter eines Plauderstündchens, das bisher nette Nebensache war. Nun rückt es in den Mittelpunkt.

    😦

    JETZT BIN ICH GESPANNT, OB ICH NACH KOMMENTAR-ABSENDUNG wieder auf einer weißen toten Seite lande oder zum Artikel zurückgeführt werde.“

  91. Jau, bin eben hier reingekommen, danke:

    Tyler Durden, on 26. Mai 2017 at 00:02 said:

    also die startseite http://www.pi-news.net ist nach wie vor leer! der link
    http://www.pi-news.net/unsere-neue-seite-und-dank-an-die-community/
    funktioniert hingegen, aber auch nur dieser link!

    Und sehe diese Kommentar:

    Ottonormalines

    Wie seh ich neue Kommentare auf Unterantworten? Man will ja auch mal Einzeldiskussionen verfolgen, auf die man nicht selbst geantwortet hat.

    Sach‘ ich doch! Das ist das große Manko der Baumstruktur, das entscheidende: da blickt kein Schwanz mehr durch.

    Ceterum censeo structurum lignum esse delendum!

    Extrem nachteilig auch die fehlende Nummerierung. Auch schlecht: die fehlende Uhrzeit (mit „23 Stunden 47 Minuten her“ kann man wenig anfangen – und später gar nichts mehr).
    Gut hingegen die größere Spaltenbreite.
    Den dadurch gewonnenen Platz verschenkt man aber wieder durch zu viel Luft, das Ganze müßte kompakter sein. Das könnte man u. a. auch dadurch erreichen, daß man die – ohnehin fragwürdige – Bewertung wegläßt. Auch die Schrift könnte kräftiger, dunkler sein.

    Bitte dies alles nicht als Meckern, sondern als „konstruktive Kritik“ zu verstehen. Bin passionierter PI-Fan, der größte unter der Sonne.

  92. @ Johann Huber, on 26. Mai 2017 at 06:45

    ES GEHT DOCH NICHT NUR UM UNS ALTE HASEN, um nette Bauchnabelkreiserei, um gegenseitige Bestätigung, wie durchblickend WIR seien. Wir wollen doch keine Sekte sein: hier wir Aufgeklärten u. Durchblicker u. draußen die Doofen u. Unwissenden, die wir belehren müßten oder als Dummbürger, Wahlidioten usw., die den Untergang verdient hätten, beschimpfen dürften.

    +++Ich dachte immer, PI möchte nach und nach das ganze deutsche Volk informieren u. aufwecken.

    😦 Stattdessen werden jetzt auch noch Stammleser vergrault.

  93. Mein Wunschkommentarbereich:

    Spaltenbreite und Zitat-Modus wie hier auf dem Notfall-Blog, dazu Nummerierung, Bewertung weg, und Beibehaltung der sehr schönen Möglichkeit, Bilder zu posten. Und die guten alten Smileys. Man darf ja mal träumen … Jedoch, jedoch, der Realist, er weiß:

    The Rolling Stones – You Can’t Always Get What

    Nee, das nehme ich nicht. Zu lang, und haut eigentlich auch nicht so richtig rein. Fahren wir lieber die alternative Strategie: :-))

    Sly and the Family Stone – You Can Make It If You Try

    Den gleichen Titel gibt es übrigens auch von den Stones, das ist aber ein ganz anderer Song:

    The Rolling Stones – You Can Make It If You Try

    Bringe ich aber nicht: man soll es ja auch nicht übertreiben mit den Bildern. Und so richtig toll ist dieser Stones-Song auch nicht.

  94. Zumindest mit Win10/FF wird P.I. als „unsicher“ angezeigt. Auch beim Versuch des Anmeldens wird dieser Voragng als „unsicher“ angezeigt.
    Der Notfall-Blog wird kurioserweise als „sicher“ gekennzeichnet.

  95. Ergänze: You Can’t Always Get What You Want

  96. OT

    Students at Manchester jihad bomber’s university “tried to BLOCK Government anti-terror scheme” because it “DEMONIZES MUSLIMS”
    By Pamela Geller – on May 25, 2017

    Leftists and Muslims, on campus and off, consistently oppose counterterror efforts because they supposedly demonize Muslims. Meanwhile, the jihad terror threat is very real and growing quickly. What would the students at Salford University say now, after their former schoolmate Salman Abedi committed jihad mass murder? Is there anything that the left will allow in the way of resistance to jihad? No — it all demonizes Muslims. As far as the left is concerned, we all must simply lie down and die.

    “Students at Manchester bomber’s university ‘tried to BLOCK Government anti-terror scheme,’” by Harry Walker, Express, May 25, 2017:

    STUDENTS at the British university that the Manchester bomber briefly attended have tried to sabotage the Government’s anti-terror scheme over concerns it “demonises Muslims”.

    Salford University’s student union passed a motion last year to boycott the Prevent initiative, and “educate” undergraduates about its “dangers”.

    The motion was part of the National Union of Students’ ‘Students not Suspects’ campaign, which has been linked to CAGE, the terrorist apologist group.

    Salman Abedi attended Salford University between 2014 and 2016, where he studied business and management.

    He left the university last year, and it is currently unknown whether he was radicalised during his studies or afterward.

    The Prevent initiative legally requires universities to inform police of any signs a student might be getting radicalised.

    The scheme is designed to stop students being groomed by extremists before it is too late, by putting him in the hands of experts who can help with those at risk.

    However, a 2016 meeting of the university’s union shows members voted in favour of boycotting the scheme.

    They resolved the union and its officers would “not engage with the Prevent strategy” – effectively meaning they would not report radicalised students to the police.

    Yesterday, Muslim student leaders in other Manchester universities continued calls for the Prevent to be scrapped.

    Mohammed Ullah, the Muslim chaplain for Manchester University and Manchester Metropolitan University urged society to “move on” and said the scheme needed to be “wrapped up”.

    He told Radio 5 Live: “As it stands, Prevent is a toxic brand.

    “It isolates the very people it is supposed to help because it turns people into spies against their own community.”

    He added: “The Muslim community in Manchester are especially against it. We need to work with the Muslim community instead of turning them into suspects constantly.”
    http://pamelageller.com/2017/05/manchester-university-block.html/

    ++++++++++++++++++++++++++++

    WEITERE WICHTIGE ARTIKEL VON PAMELA GELLER:

    UK: Muslim found guilty of jihad plot to target railway with homemade bomb of Christmas lights and pressure cooker
    By Pamela Geller – on May 25, 2017

    A Muslim who planned to target a railway line with a homemade bomb of fairy lights and a pressure cooker has been found guilty of preparing for an act of terrorism…

    +++

    Minneapolis: Single felony weapons charge for Muslims discovered with ARSENAL and BOMB-MAKING MATERIAL
    By Pamela Geller – on May 25, 2017

    The good Samaritan is outraged the charges aren’t more serious.

    “For what they found in their car, that is way too light,” he said…

    +++++++++++++++++++++++++++++++
    +++++++++++++++++++++++++++++

    HEUTE BEGINNT DER ISLAMISCHE KRIEGSMONAT RAMADAN

  97. Das neue PI funktioniert nicht.Das ist schade!
    Hoffentlich haben nicht doch die Stasi Kahane und die Heike Maasloch nicht ihre Knochen im Spiel.Wurde einfach zu mächtig,das gute PI.
    Hoffentlich klappts noch!Gute Kommentatoren bei PI!Ich vermisse die Super Kommentare!

  98. Bernhardine, on 26. Mai 2017 at 10:50 said:

    „Stattdessen werden jetzt auch noch Stammleser vergrault.“

    Stimmt. Ich kann mit diesem unübersichtlichen Kram nichts anfangen. Die leere Seite über den ursprünglichen Link kann ich bestätigen. Hier sollte noch mal kräftig nachgebessert werden. So wird das nichts.

  99. Das muss ich unbedingt loswerden:
    Heute in den Nachrichten des regionalen Radiosenders FFB (zufällig im Geschäft gehört…sonst vermeide ich den.)
    Drei „Männer“ begrapschen eine Frau in Münchner U-Bahn.
    Der Freund der Frau – ein Amerikaner (genau weiß ich es jetzt nicht) – geht dazwischen und JETZT KOMMT`S:
    Als die „Männer“ bemerken, dass der Freund „Ausländer“ ist schlagen sie ihn zusammen.
    Habe ich mir doch gleich gedacht…das machen „Deutsche“ Männer doch immer so…(Frauen begrapschen und dann Leute zusammenschlagen)!!!!!
    Oh hilf!!!!!!!!!

  100. Biloxi, on 26. Mai 2017 at 11:08 said:

    „Ergänze: You Can’t Always Get What You Want“

    Geschenkt.

    Wild Horses, von den rollenden Steinen.

    Und immer daran denken: Ein rollender Stein setzt kein Moos an!

  101. Hallo PI, ich bekomme immer eine weiße Seite angezeigt, wenn ich eure normale bzw. neue Website aufrufen will. Gebt mal bitte nen Status durch, was da los ist.

  102. Seit einer Stunde läuft die PI-Seite rund. Wer Probleme hat, bitte die temporären Dateien löschen und die Seite neu laden …

  103. GOOGLE ÜBERSETZUNG – von mir teils korrigiert, siehe Großschrift:

    Studenten an der Manchester-Dschihad-Bomber-Universität „versuchten, das Anti-Terror-System der Regierung zu vervollständigen(ZU BLOCKIEREN!)“
    , weil(DENN) es „DEMONISIERT(DÄMONISIERT) MUSLIMS“
    Von Pamela Geller – am 25. Mai 2017

    Linke und Muslime, auf dem Campus und aus(AUßERHALB), OPPONIEREN konsequent gegen ANTI-TERROR-BEMÜHUNGEN, weil sie angeblich Muslime dämonisieren. Mittlerweile ist die Dschihad-Terror-Bedrohung sehr real und wächst schnell. Was würden die Schüler an der Salford University jetzt sagen, nachdem ihr ehemaliger Schulkamerad Salman Abedi den Dschihad-Massenmord begangen hat? Gibt es etwas, das die Linke in der Art des Widerstandes gegen den Dschihad zulassen wird? Nein – alles dämonisiert die Muslime. Soweit die Linke betroffen ist, müssen wir alle einfach hinlegen und sterben.

    „Studenten an der Bomber-Universität von Manchester“ versuchten, das Anti-Terror-System der Regierung zu blasen(SABOTIEREN!) „, von Harry Walker, Express, 25. Mai 2017:

    STUDENTEN an der britischen Universität, die der Manchester-Bomber kurz besucht hat, versucht haben, das Anti-Terror-System der Regierung über die(WEGEN DER) Besorgnis zu sabotieren, dass es „die Muslime dämonisiert“.

    Die Studentengewerkschaft der Salford University hat im vergangenen Jahr eine Bewegung verabschiedet, um die Prävent-Initiative zu boykottieren und „Undergraduierten“ über ihre „Gefahren“ zu erziehen.

    Der Antrag war Teil der Kampagne der „Studenten der Verdächtigen“(STUDENTEN KEINE VERDÄCHTIGEN) der Nationalen Union der Studenten, die mit CAGE, der terroristischen Apologengruppe, verknüpft wurde.

    Salman Abedi besuchte die Universität von Salford zwischen 2014 und 2016, wo er Wirtschaft und Management studierte.

    Er verließ die Universität im vergangenen Jahr, und es ist derzeit unbekannt, ob er während seines Studiums oder danach radikalisiert wurde.

    Die PräventIONS-Initiative verlangt von den Universitäten gesetzlich, die Polizei über alle Zeichen zu informieren, die ein Schüler radikalisieren könnte.

    Das Schema(PLAN, PROGRAMM) ist so konzipiert, dass die Schüler, von Extremisten gepflegt werden, bevor es zu spät ist, indem er ihn in die Hände von Experten stellt, die mit denen in Gefahr helfen können. (DER PLAN/PROGRAMM IST SO KONZIPIERT, STUDENTEN, DIE VON EXTREMISTEN PRÄPARIERT WURDEN, ZU STOPPEN, BEVOR ES ZU SPÄT IST; JENE, DIE EIN RISIKO SIND IN DIE HÄNDE VON EXPERTEN ZU ÜBERGEBEN.)

    Doch ein Treffen der Universitätsunion von 2016 zeigt, dass die Mitglieder für das Boykottieren des Programms gestimmt haben.

    Sie beschlossen die Gewerkschaft und ihre Offiziere würden „nicht mit der Präventionsstrategie engagieren“ – effektiv bedeutet, dass sie keine radikalen Studenten der Polizei melden würden.

    Gestern, muslimischen Studenten Führer in anderen Manchester Universitäten forderte fordert das Verhindern, um verschrottet werden. (MUSLIM-STUDENTEN-FÜHRER ANDERER UNIVERSITÄTEN MANCHESTERS, FORDERTEN IN DER VERGANGENHEIT KONTINUIERLICH DIE PRÄVENTION(DIESE -AKTION!) EINZUSTELLEN/ZU SCHROTTEN.

    Mohammed Ullah, der muslimische Kaplan für die Manchester University und die Manchester Metropolitan University forderte die Gesellschaft auf, sich zu bewegen und sagte, dass das System(PROGRAMM!) „eingewickelt“(EINGESTAMPFT)werden müsse.

    Er sagte Radio 5 Live: „Wie es steht, ist Prevent(PRÄVENTION/-AKTION) eine giftige Marke.

    „Es isoliert die Menschen, die(DENEN) es helfen soll, weil es die Menschen zu Spionen gegen ihre eigene Gemeinschaft macht.“

    Er fügte hinzu: „Die muslimische Gemeinschaft in Manchester ist besonders dagegen. Wir müssen mit der muslimischen Gemeinschaft arbeiten, anstatt sie ständig zu Verdächtigen zu machen. “

    (OHNE GEWÄHR; VERBESSERUNGEN WILLKOMMEN!)

  104. VIELEN DANK, DAß ICH BEZÜGLICH

    ARTIKEL MANCHESTER VON PAMELA GELLER,

    FÜR MEINE MÜHE MIT „DAUMEN RUNTER“ BELOHNT WERDE!

  105. rob567, on 26. Mai 2017 at 12:04 said:
    0 4
    Seit einer Stunde läuft die PI-Seite rund. Wer Probleme hat, bitte die temporären Dateien löschen und die Seite neu laden …

    Schlechter Tip. http mag klappen — jedoch https, passwort wiederherstellen oder neu anmelden klappt alles nicht.
    Wiso auch immer man komisch weitergeleitet wird, wenn man sich neu anmeldet/passwort widerherstellt & das passwort setzen soll, das ist ein ganz grober Schnitzer!

  106. @Bernhardine zu 26. Mai 2017 um 10:50

    ES GEHT DOCH NICHT NUR UM UNS ALTE HASEN, um nette Bauchnabelkreiserei, um gegenseitige Bestätigung, wie durchblickend WIR seien. Wir wollen doch keine Sekte sein: hier wir Aufgeklärten u. Durchblicker u. draußen die Doofen u. Unwissenden, die wir belehren müßten oder als Dummbürger, Wahlidioten usw., die den Untergang verdient hätten, beschimpfen dürften.

    +++Ich dachte immer, PI möchte nach und nach das ganze deutsche Volk informieren u. aufwecken.

     Stattdessen werden jetzt auch noch Stammleser vergrault.

    Also mich vergrault PI nicht. Da muß schon mehr kommen als eine technische Panne. Da müsste schon ein linksruck bei PI zu erkennen sein um mich oder überzeugte PI Leser zu vergraulen.
    Und natürlich sind die Einträge nicht nur für uns „alte Hasen“ Je mehr Menschen hier lesen, um so besser. Aber nochmals, wegen vielleicht 2 Wochen Ausfall geht die Welt auch nicht gleich verloren (vielleicht 2 Wochen früher 🙂 Hauptsache, die Sache läuft rechtzeitig zu den Wahlen wieder an.

  107. Leider klappt es auch hier noch nicht. Die Weiterleitung auf https erfolgt automatisch, keine Möglichkeit es abzustellen. Dann geht es in eine Weiterleitungs-Endlosschleife, die zu Abbruch und Fehlermeldung führt. Cache löschen hilft nicht. Mit verschiedenen Browsern und Betriebssystemen (Opera, Firefox, TOR Browser; Windows, Android) kein Unterschied.

  108. Neue brisante Nachrichten, falls auf der Hauptseite (die ich nicht aufrufen kann) noch nicht erwähnt:
    https://deutsch.rt.com/international/51207-terrorist-gesteht-mit-weisshelmen-chemiewaffenangriffe-inszenierung/
    https://deutsch.rt.com/international/51258-agypten-bewaffneter-angreifer-totet-23/

  109. Ich komme aktuell auf die (ungesicherte, also http statt https) Seite, sowohl mit Vivaldi, als auch mit Edge. Unter Android klappt es mit Opera, nachdem ich den Browser zuerst die Mobil-Seite habe laden lassen (User Agent Mobilgerät). Danach ging es auch mit der herkömmlichen Seite (User Agent Desktop). Allerdings läuft die Seite bislang alles andere als rund und zeigt sich recht resourcenhungrig.

  110. Grad geht mal wieder gar nix 😦

  111. Genießt das Leben. Das Wetter ist herrlich und das Leben ist zu kurz um sich über Belanglosigkeiten zu ärgern.

    Geht raus in die Natur, hört gute Musik, unterhaltet euch mit euren unmittelbar zur Verfügung stehenden Personen.(über schöne Dinge)

    Bernhardine, auch Du kannst Dich mal Deines Lebens erfreuen!

    Ihr schafft das. Und wenn nicht, habt ihr ein Problem, das der Mohammedaner aber nicht zu verantworten hat.

    Musikalische Untermalung:

    Habt auch mal Spaß am Leben!

  112. Bei mir tut sich ebenfalls nichts. Nur ein weiße Seite, sobald man die Hauptseite verlässt.

  113. dieses Chaos wirkt nicht
    sehr professionell,

    bleibt besser beim Alten,
    wenn Ihr Euren eigenen
    Plänen nicht gewachsen seid!?

  114. Auch bei mir mit verschiedenen Browsern (Safari, Google Chrome, Firefox, Opera) springt nach Eingabe von http die Zeile immer wieder auf https, da kann ich noch so sehr Cookies und Verläufe löschen. Auf dem iPhone ging es eben mit Safari – ABER: das responsive Design ist noch nicht der Hit. Die Titel der Artikel werden derart groß angezeigt, dass längere Wörter nicht in die Anzeige passen und die Seite nach rechts scrollbar wird. Trotzdem werden einige Titel abgeschnitten. Außerdem hakt es GEWALTIG. Artikel mit längeren Kommentar-Strings sind so quasi nicht nutzbar. Da braucht man EWIG, bis man bei den neuesten Kommentaren ist, die blöderweise ganz unten stehen. Bei jedem Wischen hakt der Bildschirm. Geht gar nicht! Wenn man dann die Geduld mitbringt und schafft es bis nach ganz unten, gibt es zumindest in der Smartphone-Version keinen „nach-oben-Button“. Und die Dislike-Daumen sind eine Einladung zum Trollen, sonst nichts. Sollten auf jeden Fall verschwinden, das bringt nur Ärger.

  115. Dislike-Daumen, find ich nicht so gut!@Westfalenfleiß,

  116. Hallo PI,
    langsam wird es nervig! Warum habt ihr das neue Projekt nicht vorher auf einer Subdomain ausführlich getestet?

    Wie lange bleibt ihr denn noch off?

  117. Rekordverdächtig. Euer IT-Provider
    white pages und sonst nichts. Das ist zu wenig.

  118. Ich hoffe, dass das alte, liebenswerte und einmalige PI mit all seinen Annehmlichkeiten nun endlich, wie zugesagt, wieder online geht!

  119. Wie Spielsüchtige, die die eigenen Limits brechen weil sie zwischendurch mal kleine Gewinne hatten und jetzt Haus und Hof verspielen.
    Ihr hättet schon Montag zur alten Seite zurückkehren sollen, spätestens aber nach Ablauf Eurer eigenen Deadline. Holt Euch einen echten Profi.

  120. Was ist eigentlich mit der „internen Deadline (25.5., 19 Uhr!)“? Wenn die nicht geschafft werde, wurde uns vorgestern versprochen, „werden wir das alte PI wieder aktivieren und den Relaunch auf einen anderen Zeitpunkt verschieben“. Und?

  121. Allmählich krieg ich PI-Entzugserscheinungen. Kriegen wir die alte Seite wieder?

  122. Das Deadline-Versprechen hättet Ihr Euch so echt sparen können! Ich meine, ich kann es ja irgendwie verstehen – jedesmal meint man: so, jetzt aber. Gleich läuft’s. Und wieder nichts und wieder nichts. Aber irgendwann muss es einfach gut sein. Ihr seid bald 24 Std. über der „Deadline“. Sorgt vor einem zweiten Versuch dafür, dass auf zusätzlichem Serverplatz (am besten mit gleichen Sicherheitseinstellungen) eine Beta-Version der neuen Seite zum Testen zu Verfügung steht und wenn dann wirklich alles zum Besten ist, drauf damit. Aber so wird das nichts! Selbst wenn jetzt die neue Version läuft, mit DEM responsive Design werde zumindest ich die Seite auf dem Smartphone nicht mehr nutzen (auf dem Desktop nutze ich sie kaum), denn gerade die Kommentare sind mit das Wichtigste bei PI, und die sind in der Form, wie sie jetzt erscheinen (neue Kommentare oben schreiben, erscheinen dann aber unten, ellenlange Kommentarstrings, bei denen man sich bei zusätzlich ständig hakender Scrollfunktion einen Krampf im Daumen holt u. a,) definitiv nicht nutzbar. Schade, das Ganze! Sehr schade.

  123. Heta, on 26. Mai 2017 at 15:36 said:

    „Was ist eigentlich mit der „internen Deadline (25.5., 19 Uhr!)“? Wenn die nicht geschafft werde, wurde uns vorgestern versprochen, „werden wir das alte PI wieder aktivieren und den Relaunch auf einen anderen Zeitpunkt verschieben“. Und?“

    Bitte, lerne doch Eines endlich zu verstehen:

    Man hat kein Anrecht auf das Einhalten eines Versprechens in der virtuellen Welt.
    Eine mit Druckerschwärze garnierte Papierseite zeugt ebenfalls davon, daß etwas „geschaffen“ wurde, damit es uns verständlich erscheint.

    Ich nehme das jetzt mal als ein Zeichen, einer Metapher ähnlich, um sich selbst gewahr zu werden, daß die zwischenmenschliche Kommunikation in Frage gestellt werden sollte.

    Kurz:

    Über ein Medium kann man sich auch entfremden, sich selbst und andere nicht mehr wahrnehmen.

    Das, finde ich, sollte uns zu Denken geben!

  124. „…und damit zurück nach Köln.!
    Danke Susanne Töpperwien aus München vom Spiel X gegen Y ….
    und rüber zu Manni Breuckmann nach Kiel …

    JA HIER IN KIEL dauert seit 2 Tagen die grosse Unterbrechung nach Auswechselung an, man wird sich nicht einig wer auf den Platz kommen soll,
    die Spieler halten sich durch Dehn und Laufuebungen warm,
    aber eine fnale Spielfreigabe laesst auf sich warten,
    moeglich ist aber auch Spielneustart nach alten Regeln.

    damit zurueck nach Köln.“

  125. @ALI BABA – Ich finde, man sollte versuchen, die eigene Meinung als das wahrzunehmen, was sie ist, nämlich ein subjektives Empfinden, und sich mit Belehrungen, schon gar in dieser Form („lerne doch Eines endlich zu verstehen“ – Verzeihung? Das geht gar nicht!), zurückhalten. Der eine sieht den tagelangen Ausfall einer wichtigen Nachrichtenseite als Metapher, um „die zwischenmenschliche Kommunikation in Frage“ zu stellen, und meint, man würde sich über das Medium Internet entfremden, der andere meint, dass wir uns ohne dieses Medium alle untereinander gar nicht wahrnähmen – ich kenne hier jedenfalls keinen persönlich – und empfindet einen solch langen Ausfall als bedauerlich und unnötig. Also – bitte keine Belehrungsversuche!

  126. Leukozyt, on 26. Mai 2017 at 16:39 said:

    „…damit zurueck nach Köln.“

    Das Schwabenländle hat diese „Übertragung“ schon längst nicht mehr auf dem Schirm und schert sich einen „feuchten Kehricht“ um den Spielausgang, denn es ist mit der Kehrwoche beschäftigt!

  127. ALI BABA und die 4 Zecken, on 26. Mai 2017 at 14:07 said:
    „Genießt das Leben. Das Wetter ist herrlich und das Leben ist zu kurz um sich über Belanglosigkeiten zu ärgern.“

    das ist auch meine empfehlung: carpe diem.
    wascht das auto, zupft unkraut, setzt gartenzwerge, grillt dicke rippen,
    hoert fred bertelmann und esther ofarim aufm balkon, tragt kurze manschesterhosen, kurze hemden blau-weiss, helle socken und sandalen, die damen florale röcke, spielt federball im park.

    zeigt, was euch als deutschen gefaellt, egal wen es „aergert“
    (je mehr menschen selbstbewusst handeln, desto besser)

  128. Was ist denn mit Deadline, 25.05. 19 Uhr gemeint.2018 wird wieder das alte PI aufgesetzt.

    Nach jeder „Verbesseung“, zuletzt SSL Verschlüsselung fällt PI für ein paar Tage aus.Bald ist PI so gut verbessert das hier niemand mehr schreibt

  129. Also das mal so übers Wochenende zu machen ist doch sowieso unrealistisch, da sollte man sich eher auf 4 Wochen Offline einstellen bis alles rund läuft.

  130. Bei pi-news.net ist noch nicht mal mehr ein „under construction“-Hinweis. Pi hat sich doch nicht selber abgeschossen? Bitte um aktuelle Nachrichten diesbezüglich.

  131. Bewertungsfunktion:
    Wenn schon, dann bitte bitte nur LIKE, aber KEINE Dislike Daumen! Dislike Daumen laden zum ungehemmten Trollen ein!!

  132. Westfalenfleiß, on 26. Mai 2017 at 16:41 said:

    „@ALI BABA – Ich finde, man sollte versuchen, die eigene Meinung als das wahrzunehmen, was sie ist, nämlich ein subjektives Empfinden, und sich mit Belehrungen, schon gar in dieser Form („lerne doch Eines endlich zu verstehen“ – Verzeihung? Das geht gar nicht!), zurückhalten. Der eine sieht den tagelangen Ausfall einer wichtigen Nachrichtenseite als Metapher, um „die zwischenmenschliche Kommunikation in Frage“ zu stellen, und meint, man würde sich über das Medium Internet entfremden, der andere meint, dass wir uns ohne dieses Medium alle untereinander gar nicht wahrnähmen – ich kenne hier jedenfalls keinen persönlich – und empfindet einen solch langen Ausfall als bedauerlich und unnötig. Also – bitte keine Belehrungsversuche!“

    Endlich mal ne ANSAGE!!!

    „Ich finde, man sollte versuchen, die eigene Meinung als das wahrzunehmen, was sie ist, nämlich ein subjektives Empfinden…“

    Stimmt, das steht doch jedem zu.

    „…und sich mit Belehrungen, schon gar in dieser Form („lerne doch Eines endlich zu verstehen“ …“

    Schätze der erwachsengewordene, mündige Mitkommentator(Heta) weiß mit meinen VORSCHLÄGEN schon umzugehen.

    „Das geht gar nicht!“

    Doch, das muß gehen!

    „…und empfindet einen solch langen Ausfall als bedauerlich und unnötig. Also – bitte keine Belehrungsversuche!“

    Wer hier was empfindet ist die persönliche Angelegenheit eines Jeden selbst, insofern stimme ich zu. Das hat aber in Deiner schulbubenhaften „Ausfall-Belehrung“ nichts zu suchen.

    Was meines Erachtens „gar nicht geht“ sind beleidigte Gutmenschen, die mir unterstellen wollen, ich wollte irgendjemand belehren.

    Irrtum, sprach der Igel und entfernte sich schmollend von der Kleiderbürste:

    Sollte jetzt aber keine Belehrung sein!

  133. Leukozyt, on 26. Mai 2017 at 16:58 said:

    „zeigt, was euch als deutschen gefaellt, egal wen es „aergert“
    (je mehr menschen selbstbewusst handeln, desto besser)“

    Das ist die Botschaft!

  134. @ ALI BABA und die 4 Zecken, on 26. Mai 2017 at 16:26:

    Über ein Medium kann man sich auch entfremden, sich selbst und andere nicht mehr wahrnehmen.

    Entfremdung? Im Gegenteil! Ich sehe nur Leute, die vereint sind in der Hoffnung, dass die gute alte PI-Seite ihnen möglichst bald wieder zur Verfügung stehen möge. Allmählich fange ich tatsächlich an, an Sabotage zu glauben: Wer genau stand am Anfang, wer genau hatte die Idee, dass die ganze Seite umgekrempelt, „modernisiert“ gehört? Es soll eine Umfrage unter Usern gegeben haben: tatsächlich? Wann?

    Oder meinen Sie mit „Entfremdung“, dass wir uns auf einer Parkbank in die Sonne setzen sollten, statt auf der Tastatur rumzukloppen? Hab ich eben getan und dabei Sieferles „Migrationsproblem“ gelesen, wurde mir zu warm, kann ich aber nur jedem wärmstens empfehlen.

  135. @ ALI BABA und die 4 Zecken

    Kein Mensch kann Klugscheißer leiden.

  136. Jaja, das kommt davon wenn man sich Fachkräften hartnäckig verweigert.

  137. Also die Hacker, die zur Zeit weltweit aktiv sind, scheinen aber irgendwie mehr von EDV zu verstehen.

  138. Auch bei mir läuft NIX. Tja.

  139. Heta, on 26. Mai 2017 at 17:30 said:

    @ ALI BABA und die 4 Zecken, on 26. Mai 2017 at 16:26:

    Bedanke mich für die Rückmeldung und mir wird richtiggehend warm ums Herz.

    „Entfremdung? Im Gegenteil! Ich sehe nur Leute, die vereint sind in der Hoffnung, dass die gute alte PI-Seite ihnen möglichst bald wieder zur Verfügung stehen möge. Allmählich fange ich tatsächlich an, an Sabotage zu glauben: Wer genau stand am Anfang, wer genau hatte die Idee, dass die ganze Seite umgekrempelt, „modernisiert“ gehört? Es soll eine Umfrage unter Usern gegeben haben: tatsächlich? Wann?“

    Nun, die gute alte PI-Seite ist Geschichte. Sie wird jetzt wohl neu entdeckt, habe ich mir sagen lassen.
    Aber lassen wir das.

    „Oder meinen Sie mit „Entfremdung“, dass wir uns auf einer Parkbank in die Sonne setzen sollten, statt auf der Tastatur rumzukloppen? Hab ich eben getan und dabei Sieferles „Migrationsproblem“ gelesen, wurde mir zu warm, kann ich aber nur jedem wärmstens empfehlen.“

    Was mich an dieser Debatte so be- entfremdet, ist die Tatsache, daß sich alles nur noch um Ausländer dreht, die unsere Situation zu dem gemacht haben sollen, als was sie dargestellt wird – und ironischerweise wird. Die eigentliche Besinnung auf das Deutsche Volk findet nicht statt.

    Komischerweise hat das „Migrationsproblem“ die Eigenschaft andere „freundliche“ Migranten, beispielsweise die blonde Kommerztucke Trump, als die Erlösung zu fabulisieren.

    Der Sieferle hat sich wohl erlöst. Das ist mir ziemlich egal, denn während arme Landsleute in dieser BRD-Knechtschaft weiterhin um ihre Daseinsberechtigung betteln, Hunger leiden müßen, laberte der Herr Sprachingenieur von Dingen, die bekannt sind.

    Es wird zum Umbruch kommen, aber nicht auf der von der Sonne verwöhnten Parkbank.

    Verlass Dich drauf!

  140. Friedensoffensive Gute Reise, on 26. Mai 2017 at 17:36 said:

    @ ALI BABA und die 4 Zecken

    „Kein Mensch kann Klugscheißer leiden.“

    Genausowenig wie das Schaf die Rasur leiden kann.

    Wer hat jetzt Recht – und wer friert sich lieber im Winter den Arsch ab?

  141. Neben Stammleser u. -schreiber zu behalten,

    sporadische Leser u. Schreiber zu

    Stammlesern u. -schreibern zu machen,

    neue Leser u. Schreiber zu gewinnen,

    ist doch „PI-News“ angetreten, um den

    Anti-Sozialismus u. Gegen-Dschihad* verbal zu betreiben.

    Daher muß „PI-News“ benutzerfreundlich einfach sein,

    damit, wie bisher, jeder Patriot PI-News erreichen kann.

    ++++++++++++++++++++

    *Counter-jihad or Counterjihad is a political current consisting of organizations, bloggers and activists all linked by a common belief that the West is being subjected to takeover by Muslims.[1] While the roots of the movement go back to the 1980s, it did not gain significant momentum until after the September 11 attacks in 2001.

    Counter-Jihad oder Counterjihad ist ein politischer Strom, der aus Organisationen, Bloggern und Aktivisten besteht, die alle durch einen gemeinsamen Glauben verbunden sind, dass der Westen einer Übernahme durch Muslime unterworfen wird. [1] Während die Wurzeln der Bewegung bis in die 1980er Jahre zurückgehen, gewann sie erst nach den Anschlägen vom 11. September 2001 eine bedeutende Dynamik.
    VERLEUMDUNG HIER – BETROFFENE HUNDE BELLEN:

    The informal, transnational and web-based network incites hate against Islam as well as speaking out against left-wing political opponents, often by drawing arguments from a well-known and time-worn repertoire of sources.[2] It has been variously dubbed pro-Israel,[1] anti-Islamic[3][4][5] or Islamophobic,[6][7][8] or far-right.[3][8][9]…

    Das informelle, transnationale und webbasierte Netzwerk veranlaßt den Hass gegen den Islam und spricht sich gegen linksgerichtete politische Gegner aus, indem er oft Argumente aus einem bekannten und zeitgenössischen Repertoire an Quellen zieht. [2] [1] anti-islamisch [3] [4] [5] oder islamophobisch [6] [7] [8] oder rechtsextrem [3] [8] [9]

    (…)

    The authors of Right-Wing Populism in Europe: Politics and Discourse describe the movement as heavily relying on two key tactics. „The first is arguing that the most radical Muslims – men like Osama bin Laden – are properly interpreting the Quran, while peaceful moderate Muslims either do not understand their own holy book or are strategically faking their moderation. The second key tactic is to relentlessly attack individuals and organizations that purport to represent moderate Islam…painting them as secret operatives in a grand Muslim scheme to destroy the West.“[13]

    Die Autoren des Rechtsflügel-Populismus in Europa: Politik und Diskurs beschreiben die Bewegung, die sich stark auf zwei Schlüsseltaktiken stützt.

    „Die erste argumentiert, dass die radikalsten Muslime – Männer wie Osama bin Laden – den Koran richtig interpretieren, während friedliche, mäßige(MODERATE) Muslime entweder ihr eigenes heiliges Buch nicht verstehen oder strategisch ihre Mäßigung verderben(VERBERGEN. STICHWORT: TAQIYYA).

    Die zweite Taktik ist es, unerbittlich anzugreifen Einzelpersonen und Organisationen, die behaupten, einen gemäßigten Islam zu repräsentieren … sie als geheime Arbeiter(AGENTEN; MISSIONARE; WERBER; LOBBYISTEN ) in einem großen muslimischen(ISLAMISCHEN) Schema(PLAN; ZIEL) zu malen, um den Westen zu zerstören. „[13]…
    https://en.wikipedia.org/wiki/Counter-jihad

    (Google-Übersetzer, ein wenig nachbearbeitet durch mich)

    ++++++++++++++++++

    Spielereien, wie Daumen hoch oder ´runter können weg.

    Denn oft wird nicht klar, ob die Nachricht oder

    der Überbringer der Nachricht bewertet wurde.

    Übrigens: Habe mich auch schon verklickt!

    ++++++++++++++++++

    Unschlagbar die Kommentatoren selber, die bisher die PI-Artikel ergänzten u. aktualisierten oder weitere wichtige, die sogenannten OT-Meldungen verbreiteten oder die PI-Redaktion auf neue Ungeheuerlichkeiten des BRDDR-Regimes & dessen Knappen, wie Medien, Kirchen, Gewerkschaften, Vereine, Invasoren usw., aufmerksam machten.

    „PI-News“ war bisher ein Info-, kein DiskussionsZentrum. Daß Kommentatoren bestätigend oder kritisch mit- oder zueinander diskutierten, war Nebensache u. stand zurecht nicht im Mittelpunkt. Was mit dem neuen Kommentarstrang, nach Art eines Tannenbaumes, völlig anders ist. „Auf Kommentar antworten“ wird in den Focus gerückt bzw. man wird sogar dazu animiert. Insofern man überhaupt auf das „neue PI“ kommt, was wohl nur mittels eines artikelgebundenen Links geht.

  142. mit dem pi news relaunch ist es ein trauerspiel! heute morgen gegen 10.30 h wurde die startseite pi-news.net angezeigt (smartphone mit android und safari)! ebenso konnte ich artikel aufrufen! als ich eben am pc über firefox pi-news.net aufrufen wollte, kam wieder nur eine leere seite! wenn man sich den quelltext ansieht, steht dort nur eine ‚1‘ drin!? folgender der link

    https://www.pi-news.net/unsere-neue-seite-und-dank-an-die-community/

    wurde gestern bzw. heute früh am pc mit firefox dargestellt, nun ebenso wieder leere seite!

    (wann) gibts neue infos vom pi news team zu dem umstand?

  143. Tyler_Durden, on 26. Mai 2017 at 18:42 said:

    Die ‚1‘ stammt vom Browser, der nummeriert die Zeilen in der Quelltextanzeige durch. Vom Server kam da nichts.

  144. DAS kriege ich zu sehen:

    „Diese Seite funktioniert nicht

    http://www.pi-news.net kann diese Anfrage momentan nicht verarbeiten.
    HTTP ERROR 500″

  145. Auf chrom und edge gibt es wenigstens Erklärungen.

  146. Gehe mir jetzt erstmal ein Gläschen halbtrockenen Riesling 2013 schmecken lassen. Das Wetter ist ein Traum, 31,0 ° im Schatten und
    ein laues Lüftchen weht mir tierische leckere Grilldüfte in die Nase.
    hasta manana

  147. Alternativ kann man ja auch mal im Blauen Blog reinschauen, oder gibts jetzt Haue?

    https://politikstube.com/ .

  148. pi-news.net ist nicht mehr aufrufbar!
    Bei „https://pi-news.net/“ kommt nichts.
    Schade

  149. Lipperland, on 26. Mai 2017 at 19:20 said:
    Alternativ kann man ja auch mal im Blauen Blog reinschauen, oder gibts jetzt Haue?
    https://politikstube.com/ .
    ————-
    Schon seltsam,wieviele selbst auf PI ängstlich reagieren..
    Darf man dieses oder jenes schreiben..
    Paßt wen meine Meinung nicht..besonders wenn da einer moderiert,der nur sich gelten läßt..
    Liest sich doch ganz heimelig..“Politstube“

    Hier muß mein Kommentar übrigens auch auf Freischaltung warten..
    Letztens war er hier ganz weg..stand grade mal 30sec.da lach

  150. Für viel Patrioten sieht es derzeit so aus, dass PI die Grätsche vor den derzeit Mächtigen gemacht hat. Wenn dem so wäre, wäre es gut. So könnten vile ihre Sorgen nicht mehr auf einer annonymen Platfor abladen, sondern könnten sich dazu aufraffen, zumindest im lokalen Bereich aktiv werden. Dass die PI-Sorgenkloake nach dem Relausch nicht mehr so einfach erreichbar ist, hat auch sein Gutes.

    Das Verschwinden aller, der wenigen Kotzeimerentleerungsforen müßte mit dem Ausreisewillen sämtlicher Muslime kongruent sein.

  151. @ Viva @ Bernhardine
    Zu Rote Nelken…

    Bernhardine, on 26. Mai 2017 at 00:46 said:
    0 0
    @ VivaEspana, on 26. Mai 2017 at 00:19
    Das weiß doch jedes Kind:
    Die Rote Nelke ist Sozialisten-/Kommunistenblume!

    *******************************************************************************

    Ganz richtig!

    Kommunistenblume!

    Da gab es so einen ironischen Spruch im Osten:

    „…Er (xy) war Träger der roten Mainelke und anderer hoher, staatlicher Auszeichnungen…“ 😉

    Und in weiten Teilen im Osten von D ist es verpönt, ROTE Nelken zu Geburtstagen oder sonstigen Anlässen zu schenken…

    Natürlich bei den alten Seilschaften sind sie immer noch gerne gesehen. 😦

  152. ALI BABA und die 4 Zecken, on 26. Mai 2017 at 17:25 said:
    „(je mehr menschen selbstbewusst handeln, desto besser)“
    „Das ist die Botschaft!“

    meinen herzlichen glueckwunsch, werter mitstreiter BABA,
    zu Ihren erhaltenen 18 missfallensbekundungen über
    (selbst deutsch sein) „Das ist die Botschaft“…

    sieht man sich den tenor der beitraege
    und die hoehe der erhaltenen missfallensbekundungen an,
    wird klar, aus welchem rot-grün/braunem sumpf die kommen.

    Offenbar beschaeftigt dieses edle blog die merkel-jugend,
    damit bleibt den schlichten moechtergerns weniger lebenszeit
    fuer unfug, drogen, zerstoerung von mensch und eigentum.
    pi sollte als „sozialer hilfsverein“ gemeinnuetzigkeit beantragen.

    shabat shalom !

  153. @ ALI BABA und die 4 Zecken, on 26. Mai 2017 at 18:21:

    Der Sieferle hat sich wohl erlöst. Das ist mir ziemlich egal, denn während arme Landsleute in dieser BRD-Knechtschaft weiterhin um ihre Daseinsberechtigung betteln, Hunger leiden müssen, laberte der Herr Sprachingenieur von Dingen, die bekannt sind.

    Wir können auf keinen analytischen Kopf verzichten, der scharfsinnig wie Rolf Peter Sieferle beschreibt, was in den letzten Jahren fundamental falsch gelaufen ist. Insofern und nicht nur insofern ist sein Tod ein schwerer Verlust, Sieferle: „Ein altes Rechtsprinzip lautet ultra posse nemo obligatur, d.h. jede Verpflichtung hat ihre Grenze dort, wo die Selbstzerstörung begänne.“ Reden Sie nicht so kaltherzig daher!

  154. Frau Merkel ist klasse. Kommunale nichtkontrolle eröffnet selbst Grundeigentümern attrakltive Agebote für Gartenabgebote, Wer hätte das gedacht, dass sich Neger um die Pflege deren Flanzen kümmern?
    Für mich sind die importierten Schwarzficklinge lieber, als die Wachtel mit ihren Drogenjunkies. Auch wenn die Berliner Polizei den Kanabis-Gärtnern nicht gerecht wird. ich mag die Bimbos.

  155. Also Leute, wenn man https anbietet, dann leiten die meisten modernen Browser die Seite von http nach https um. Gilt als wünschenswerte Eigenschaft, das setzt dann aber auch voraus, dass auf Ressourcen, auf die innerhalb der Seite zugegriffen wird, ebenfalls mit https zugegriffen wird. Und daran krankt es auf jeden Fall heftig. Ausschnitt aus der Webkonsole meines Browsers:

    „Laden von gemischten aktiven Inhalten „http://www.pi-news.net/wp-content/plugins/wysija-newsletters/css/validationEngine.jquery.css?ver=2.7.10″ wurde blockiert.“

    Solche Meldungen hagelt es in riesiger Anzahl. Zum nachlesen:
    https://developer.mozilla.org/en-US/docs/Web/Security/Mixed_content

    Das heißt nicht, dass das das einzige Problem ist, aber ziemlich sicher das größte.

  156. Was ist denn jetzt los ?
    Beim Aufruf von PI kommt eine penetrante World press Werbung wie toll das doch alles ist ?
    Denke, bin erstmal weg. Da ist mir nach nun endloser Warterei dann doch zu blöd.

  157. Da hat jemand pi-news.net gekapert!
    Vielleicht nur die DNS-Adresse?

  158. Hat da vielleicht ein Maas-Männchen seine Finger im Spiel …..?

  159. Einloggen über PC absolut nicht möglich,kommt nur bitte warten und dann geschieht nichts mehr…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: