• PI-NEWS Statistik:

PI-NEWS-Statistik: Juli 2020 – 7 Tage DDoS-Angriffe


Im Schatten eines über 7-tägigen DDoS-Angriffes auf PI-News konnten die Statistikzahlen nicht positiv werden! Und wie jeder Handwerker und Dienstleister leider nun auch durch den erzwungenen Regierungs-Lockdown der Industrie und des Lebens weiß, kann man es auch nicht nachträglich aufholen oder gar ausgleichen! Minus bleibt eben minus! Informationen können wir nur aktuell liefern, Haare kann man entsprechend nur nach Länge einmal schneiden und was gestern zum täglichen Bedarf nicht gekauft wurde, wird morgen nicht doppelt gebraucht…

(Verantwortlich für Statistikbericht WSD)

Trotzdem: Im „Global-Ranking“ von Alexa steht PI-News nun auf Platz 7.276 (Verbesserung um 189 Plätze gegenüber 17.07.2020) und im „German-Ranking“ auf Platz 154 (Vebesserung um 17 Plätze gegenüber 17.07.2020). Stand laut Alexa vom 03.08.2020.

Tägliche Besuchs- und Zugriffs-Statistik für Juli 2020:

In absoluten Monatszahlen fanden im Juli 2020 auf PI-News 2,97 Millionen Sitzungen (Besuche) mit 7,77 Millionen Seitenaufrufe (Zugriffe) statt. Im Mittel 2,61 Seitenaufrufe pro Besucher.

In diesem Monat gab es gegenüber dem Juni 2020 eine statistische Verschlechterung zwischen 8,5 und 10,4 % und gegenüber dem Vorjahresmonat Juli 2019 (der 3. beste Monat von PI-News) eine statistische Verschlechterung um 36 %.

Weitere PI-News-Statistiken siehe: PI-NEWS Statistiken

50 Antworten

  1. Persönliche Anmerkung von WSD zu diesem Statistik-Bericht:

    Sofern ich keine weitere „Vaskulitis des ZNS“ mit 10 Chemos infolge erleide oder einen weiteren Schlaganfall, wovon ich zukünftig nicht ausgehe, bitte ich meine Zurückhaltung aller Aktivitäten zu verzeihen. Ich konnte in den letzten 15 Monaten schlicht nur das wenige tuen was ich getan habe. Verzeiht mir.

    Werde nun mich wieder mehr und weiter beteiligen…

    • Gute Besserung weiterhin!

    • Lieber WSD:

      Zitat: „[…] bitte ich meine Zurückhaltung […]“

      Es gibt nichts zu bitten! Schon gar nicht um Zurückhaltung, lieber „WSD“. Ein Kürzel, weswegen ich vor knapp 10 Jahren durch Zufall auf diese Homepage gelang, aufmerksam wurde und dabei blieb. Alle verrückten Tage einmal. Die Pupille wurde weiter. Hier atmet man größer. Gehört für mich mittlerweile dazu. Licht anmachen. „WSD“…“Babieca“…“nicht die mama“…und so viele Andere. Danke!

    • @ WahrerSozialDemokrat,
      keiner von denen die gesund und munter, bisweilen stupid durch die Weltgeschichte irren, wird je ermessen können, wie es ist, ernsthaft zu erkranken. Viele tun dann oft, als wäre nichts, und sind schnell auf der Flucht vor dieser unangenehmen Erscheinung. Der Tenor, Hauptsache ich bin (St.Florians-mässig) pumperlgsund. Der Betroffene selbst kann diese Haltung zwar in Teilen verstehen, denn er war ja in den meisten Fällen selbst einmal gesund, und kennt daher die andere Seite. Dennoch kann einem gerade die Verständnislosigkeit der Umgebung schon manchmal in eine gewisse Verzweiflung treiben.
      Ich würde mich jetzt nicht zu den alten Hasen hier zählen, dennoch meine ich mitbekommen zu haben, daß es auf pi die eine oder andere verbale Skandal-Schlacht gegeben hat, bei der WSD nicht unbeteiligt war, und sich nicht zurück gehalten hat, und noch nicht zurückhalten mußte. Diese Vitalität wünsche ich WSD, PI, und mir wieder zurück.
      Alles Gute WSD, und Gottes Segen.

    • Eine dumme Rede eines dummen, angepassten Menschen, dem in seiner geistigen Armut das Frei- und Querdenken völlig fremd ist. Solche Figuren schlüpfen gerne unter „Muttis“ Rockzipfel und lassen die Kanzlerin für sich denken. Der Mann ist nur rhetorisch geschult, inhaltlich hat er gar nichts mitzuteilen. Ein ärgerlicher Vertreter der Fraktion „Betreutes Denken“.

    • Die Vorführung war dann wohl doch etwas mißglückt. Tja, lieber Florian Schröder, da meintest Du doch tatsächlich, Du spieltest die Rolle des Eulenspiegel; nun hat sich herausgestellt, daß Du doch nur den Hofnarren gibst, der ebenso armselig und denkfaul daherkommt wie seine Herren, in deren Namen er letztlich auftritt und deren Denkschablonen er verteilt.

      Der Kaiser ist nackt, und Florian tut es ihm nach. Auch Du wirst erkennen müssen, wie der Rest all der anderen Gratismutigen auch, daß die grundgesetzlich verbriefte Freiheit der Meinungsäußerung nichts zu tun hat mit einem von Dir offensichtlich hochgehaltenen Recht auf eine „Meinung, der nicht widersprochen werden darf“.

      Auch Widerspruch, selbst dann, wenn er in Gestalt von wohlverdienten Buh-Rufen daherkommt, ist bekanntlich eine Meinung. Aber das wird auch Klein-Florian noch lernen, wenn er mal groß wird und erwachsen … gelle?

  2. Schon wieder fallen meine Kommentare ins Nirwana.Nach dem Abschicken erscheint ….nix.Echt schade!
    Liegt es daran,daß momentan viel weniger kommentiert wird?

    • In dem Youtube-Video im Kommentar über Dir sagt Florian Schroeder auf der Querdenker-Demo in Stuttgart:

      « Wenn Ihr für Meinungsfreiheit seid, müsst Ihr meine Meinung aushalten. »

      Großartig!

      • Was ist an dieser Aneinanderreihung von Banalitäten bitte großartig?! Das ist das normale in jedem demokratischen Diskurs, eine Binsenweisheit, von jedem Redner auf jeder Querdenker-Demo ein halbes Dutzend mal ausgesprochen.

        Kritische Stimme sind immer okay, damit man nicht in seiner eigenen Blase „erstickt“. Ich hätte an Michael Ballwegs Stelle aber einen Kritiker der Vernunftbürger-Bewegung eingeladen, der auch zur Sache etwas hätte beisteuern können. Und da ist Schröder dermaßen uninformiert und geistig platt, dass es weh tut.

        Was sagt er denn in der Sache? Nix, davon aber eine Riesenportion: Maske gut, Abstand gut, „Mutti“ gut, Medien gut – das ist schon alles. Begründungen: Fehlanzeige, kein Verständnis zudem dafür, dass hier ein Problem diskutiert wird, zu dem es sehr unterschiedliche Meinungen gibt mit vielen kritischen Wissenschaftlern, die aber von Schröders tollen Medien einfach weggelogen und totgeschwiegen werden. Wie arm und unbedarft, Herr Schröder!

        Leute wie er meinen in der Regel, dass Fußballer wenig Hirn hätten. Wenn man sich aber die Rede von Ex-Weltmeister Thomas Berthold auf derselben Demo und zudem das gelungene Interview von Stephan Bergmann mit dem früheren Fußballstar anhört/anschaut (https://www.youtube.com/watch?v=wGLFN–dxQE), ist da so viel mehr Substanz als bei dem platten Selbstdarsteller Schröder.

        Von „großartig“ können hier nur Zeitgenossen schwadronieren, die eine leere, rhetorisch gut aufbereitete Hülle mit Inhalt und Esprit verwechseln. Bei Florian Schröder ist beides Fehlanzeige. Ein völlig humorloser „Comedian“ von der Fraktion Betreutes Denken, der gerne den Volkserzieher spielen möchte. Ein ziemlich eitler, selbstverliebter Fatzke, der sich jetzt von seinesgleichen in den sozialen Medien für seine „Heldenmut“ – als ob ein Querdenker je einem Menschen ein Härchen gekrümt hätte! – feiern lässt.

        Der schwarze Moderator „Nana“ hat im Anschluss an Schröders Phrasen-Kanonade sehr treffend gesagt: „Nachdem hier ein KOMÖDIANT versucht hat, eine neue Bühne zu finden, freuen wir uns nun auf …..

      • Im Übrigen hat Schröder in Stuttgart doch nur das gesagt, was sein öffentlich-rechtlicher Arbeitgeber von ihm erwartet, damit er auch weiterhin ein gutes Leben haben darf auf Kosten derer, die er verhöhnt. Nee, bei mir kommt sowas gar nicht gut an!

        Die übrigen Reden auf dieser Veranstaltung – alle auf YouTube zu finden – kann ich aber nur wärmstens empfehlen.

        Ich freue mich schon jetzt wie ein Schneekönig auf den 29. in Berlin! Am 1. August war ich alleine da, diesmal ist mein Auto mit fünf Personen „ausgebucht“. Und ich freue mich auf die Verdopplung der Teilnehmerzahl, diesmal also mindestens zwei Millionen Menschen, die in der Hauptstadt für die Freiheit demonstrieren werden.

        Die fingernägelkauende Noch-Kanzlerin darf sich – trotz der schwülen Hitze – schon mal warm anziehen. Doch was will sie tun? Über ihre Befehlsempfänger in der Berliner Polizeiführung Wasserwerfer gegen friedliche Menschen, darunter viele Frauen und Kinder, einsetzen oder diese gar mit Gummigeschossen traktieren lassen, wie es ihr faschistoider Busenfreund Macron in Frankreich getan hat? Die dicke, böse Frau ist in einer echten Zwickmühle. Das „Event“ vom 1.8. war eben nicht nur die größte politische Demo in Deutschland seit der Wende, sondern auch die mit Abstand größte Anti-Merkel-Demo aller Zeiten – und nun wird es eine neue Rekordmarke geben. Denn quer durch alle politischen Lager und Verortungen wollen die Querdenker allesamt von dieser hinterhältigen, verlogenen Frau nicht länger für dumm verkauft werden.

      • Das ist weder groß noch artig, sondern spießig und dumm – Die Freiheit der Meinung hat mit der von oben genanntem Hofnarren unterstellten „Recht auf eine unwidersprochene Meinung“ nichts zu tun. Hier wird, unter dem Deckmatel nur vorgeblicher Meinungsfreiheit, lediglich wieder das Gegenteil davon verkauft, und unter altbekanntem „mimimi, ihr wollt nicht mit mir spielen“ unter die Leute gebracht.

        Die Meinung, der nicht widersprochen werden soll oder darf, ist dem Sinn nach ein Diktat, ein Begriff, von dem sich „Diktatur“ bekanntlich ableitet. Und: Im Gegenteil zu dem oben genannten Hofnarren, dem nur weitere Narren Beifall zollen können, hat man in Stuttgart die Meinung sehr wohl ausgehalten (anderenfalls hätte man dem öffentlich-rechtlichen Clown nämlich den Saft abgedreht) was man von demselben, wie von seinen mit ihm jammernden Claqueuren auch, leider nicht sagen kann.

    • Hallo Seegurke,

      es könnte daran liegen, daß Sie wegen eines früheren, allzu gewagten Beitrages unter Moderation gestellt wurden, jeder Ihrer Beiträge nun also vor Freischaltung von einem Moderator gegengelesen wird.

      Leider wird Pi auch seit Wochen vermehrt von bolschewistischen Trollen heimgesucht (damit sind natürlich nicht Sie gemeint), die in der Absicht, Pi als Nazi-Forum erscheinen zu lassen, antisemitische Beiträge verfassen. Arbeitslose SPD-Männer brauchen auch Beschäftigung zwischen zwei Fußballspielen; wahrscheinlich sind unzählige Antifanten, SPD-Stempelgeldempfänger und -Flaschensammler im „journalistischen Kampf” gegen uns beschäftigt. Natürlich geht einem Sozialisten der Antisemitismus gut und schnell von der Hand; wahrscheinlich muß sich der SPD-Mann dafür nicht einmal verstellen, sondern kann sich seinen linken Judenhass frei von der Seele schreiben.

      Aus diesem Grunde werden zur Zeit viele Kommentatoren moderiert. Nicht unterkriegen lassen; schreinen Sie entweder eine „ich will auch ein lieber Junge sein”-Nachricht an Pi-News oder legen Sie in neues Konto an, von dem nur die erste Nachricht einmalig moderiert werden wird.

      … wenn ich es richtig verstanden habe.

      Beste Grüße

  3. Was ist hier los, man kann PI nicht erreichen. Statt dessen wieder das übliche, das man diese Domain kaufen kann.Bin ich der einzigste dem es so geht oder haben andere die gleichen Probleme?? Egal welcher Browser,überall die gleiche Kacka!

  4. Hallo Ralf . habe die gleichen Probleme

  5. Wenn das Problem mit der HTTPS Verschlüsselung nicht entlich gelößt wird, bleiben solche Störungen wie heute nicht aus, leider.

  6. Das ist wieder das Problem, dass umgeleitet wird. Ich weiß nicht
    wie das passiert, aber dann hat der Name-Server der im Router eingetragen ist für PI eine falsche IP. Das müßte nach 24 h behoben sein und trifft auch nicht alle gleichzeitig. Das kommt darauf an wann der eigene Name-Server einen Refresh macht.
    Nach spätestens 24 h müßte er dann wieder die korrekte Adresse haben.
    Man kann auch den Name-Server im Router ändern (also z.B. von Telefonica zum Google Name Server), dabei könnte man einen Server erwischen, der noch (oder schon wieder) die korrekte Adresse hat. Aber ich bin jetzt zu müde um das zu versuchen. Bei mir müßte es morgen ab 21:00 h wieder von selbst klappen, da war bei mir Finito. Es sein denn es wäre diesmal hartnäckiger. Wahrscheinlich sind noch nicht längst alle betroffen.

  7. Grundlage IT

    kurz und präzise erklärt
    ————————————-

    HTTPS-Verschlüsselung – Was das heißt und wie es funktioniert

    video

  8. Status 14.8.2020 um 6:14 „Diese Domain kaufen“

  9. PI-NEWS muss den politisch-sozialistischen Gegner dermaßen beeindrucken, dass die eine Attacke nach der anderen fahren. Heute steht da: „Diese Domain kaufen“.

    Lasst euch nicht unterkriegen, liebes Redaktionsteam von PI-NEWS. Wir Leser stehen hinter eurem soliden und investigativen Journalismus! Das Wort der Freiheit lässt sich zwar unterdrücken und verbieten, jedoch nicht verbiegen und sucht sich immer wieder seinen Weg hinaus. Herzliche Grüße auch an Herrn Eugen Prinz! Ihr alle seid die Freiheit der Gedanken, die Demokraten des Wortes – Ermutigung zur Wahrheit.

  10. Warum wird hier eine durchaus treffende Kritik zensiert?
    Wenn PI so weitermacht…

  11. Mit VPN über Singapur kommt man zZ. noch rein.
    Kann PI nicht alle 1/4 Stunde die IP Adresse mit Port hier veröffentlichen. So das wir unabhängig von den Namenservern werden.
    Adresse oder Port könnte man laufend ändern, so daß DDos Angriffe ins Leere laufen.

  12. Mit dem Opera Browser gehts.

  13. Jude undercover unter Moslems in Europa

  14. Info vom TELEGRAM-Kanal von PI-NEWS (https://t.me/s/PINEWS1):

    PI-NEWS (Original)

    PI-NEWS derzeit nicht erreichbar – kein Grund zur Beunruhigung

    Liebe Leser, unser Blog ist wegen technischer Probleme seit einigen Stunden nicht mehr aufzurufen. Wir sind uns aber sicher, in Kürze wieder für Sie da zu sein. Danke für Ihr Verständnis, Ihr PI-NEWS-Team

    1.6K views
    08:32

  15. Mit dem Tor-Browser geht es.
    Damit kommt man rein.
    Adresse (per Hand) eingeben – und läuft.

  16. …und mit dem Opera-Browser geht es bei mir NICHT….

  17. Textabbild des neuesten Artikels bei PI-News:
    ====================================

    Schwere Zeiten für CDU/CSU und SPD
    Jan Marsalek: Der Erzschurke und seine Helfer
    13. August 2020 52
    Teilen auf Facebook
    Tweet auf Twitter

    tweet

    video(1)

    Von MANFRED ROUHS | Der frühere Wirecard-Geschäftsführer Jan Marsalek wird weltweit gesucht, jetzt sogar mit Hilfe von „Aktenzeichen XY“. Aber dort, wo diese Sendung gesehen wird, hält er sich wahrscheinlich nicht mehr auf. Korrupte philippinische Beamte sollen ihm zu einer falschen Identität verholfen haben, heißt es. Damit ist die Schuld in den fernen Osten abgeschoben.

    Mit genau derselben Methode hat Wirecard jahrelang seine Bilanzen frisiert: Das Unternehmen behauptete phantastische Umsätze in Asien, von denen zwar die Spatzen von den Dächern pfiffen, dass es sie nie gegeben hat. Aber wer will das so genau wissen, wenn steigende Aktienkurse schnelles Geld versprechen?
    Anzeige

    Karl Theodor zu Guttenberg (CSU) kann in diesen Tagen froh sein, dass er schon lange nach Plagiatsvorwürfen im Zusammenhang mit seiner ersten Dissertation politisch weg vom Fenster ist. Andernfalls wäre er es spätestens nach der Wirecard-Pleite, denn seine Beraterfirma hat Wirecard bis kurz vor Toresschluss unterstützt – ausgerechnet im Asiengeschäft(2). Auch die Bundesregierung soll den Medienberichten zufolge hilfreich gewesen sein, als sich Wirecard daran machte, einen chinesischen Zahlungsdienstleister zu übernehmen.

    Zuständigkeitshalber wäre es Sache deutscher Aufsichtsbehörden unter dem Dach des Finanzministeriums(3) gewesen, eine betrügerische Pleite wie die von Wirecard zu verhindern. Im politischen Berlin mag allerdings niemand für die offensichtlichen Versäumnisse Verantwortung übernehmen. Der zuständige Minister, Olaf Scholz, schlüpft in diesen Tagen sogar formal in die Rolle eines „Kanzlerkandidaten“ der SPD, obwohl jedermann klar ist, dass diese Partei auf absehbare Zeit nur noch als Juniorpartner für die Kanzlerschaften anderer in Frage kommt, wenn überhaupt. Problembewusstsein fühlt sich anders an.

    Kaum etwas dürfte in naher Zukunft im politischen Berlin so spannend sein wie ein Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Skandal. Den forderten bislang AfD, FDP und Linke. Wie jetzt das „Handelsblatt“ meldet(4), könnten sich die „Grünen“ diesem ideologisch ungleichen Bündnis anschließen, womit die erforderliche parlamentarische Mehrheit beisammen wäre.

    SPD und CDU mauern. Das ist nachvollziehbar. Wer will schon gerne wenige Monate vor der Bundestagswahl unangenehme Fragen beantworten, wenn der gute Kumpel von gestern mit Hilfe von „Aktenzeichen XY“ gesucht wird?

    PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre „Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

    Origilallink:
    http://www.pi-news.net/2020/08/jan-marsalek-der-erzschurke-und-seine-helfer/

    (1)
    Im Artikel verlinktes Video:
    EURONEWS „Wanted: Wirecard-Manager Jan Marsalek (40) gesucht bei ‚Aktenzeichen XY'“

    Relevante Verweise im Artikeltext:

    (2)
    https://www.rnd.de/politik/guttenberg-firma-setzte-sich-bei-bundesregierung-fur-wirecard-ein-44HAWFTYDVGMFNTUUJ7ZCP27FQ.html

    (3)
    https://www.businessinsider.de/wirtschaft/finanzen/wirecard-debakel-erreicht-spitzenpolitik-spd-scholz-wurde-seit-2019-ueber-die-lage-informiert/

    (4)
    https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bilanzskandal-auch-die-gruenen-tendieren-zu-einem-wirecard-untersuchungsausschuss/26092354.html

  18. Es geht auch mit einem Proxy-Server, Aber vermutlich nur, wenn und so lange der einen Name-Server benutzt der die korrekte PI-IP hat. Das kann nach einem Refresh weg sein. Und dann dauert es auch dort wieder 24 h bis es läuft. Es liegt nicht am Browser , sondern am verwendeten Name-Server.

  19. Niemand benutzt Masken nach Vorgabe der Hersteller/Ärzte Empfehlungen.
    Sie sind Bakterienvermehrungsparadiese.

  20. guten tag frau/herr/div „Kutte“,

    in diesem notfallblog eines forums der zivilisierten fachwelt
    ziemt sich ihre anrede mit einem „du“ nicht.
    fragen sie dazu ihre frau mama oder ihren lehrer/erzieher.

    ihrer vulgaer-unerzogenen, kindlich-kumpeligen wortwahl nach
    duerften sie kreise wie die des herrn s. eher nicht kennen,
    nicht mal, wenn sie zusammen bereits schweine gehuetet haben.

    denken sie als gesellschaftlich verantwortlicher ausserdem daran,
    dass hier unbedarfte unter 18 jaehrige mitlesen
    sich ihre vulgaere wortwahl wie rotfaschisten annehmen
    und in ihren spielkreisen schaedlich verbreiten koennten.

    das waere sehr nachteilig fuer volk und kultur, denn kreise
    wie der ihrige schaedigen das ansehen des gesamten blogs.

    shabath shalom
    ihr besorgter LEUKOZYT

  21. Mit dem Tor-Browser klappt’s, wie weiter oben schon angemerkt.

  22. Über Telegramm wurde verkündet, pi-news sei wieder online. Das stimmt leider nicht. Mir wird die Domain immer noch zum Verkauf angeboten.

  23. Ich wüsste gerne, um was es eigentlich geht, warum Sie hier die wilde Sau spielen.

  24. Ich kann PI momentan noch nicht mal mit Google Name Servern finden.

    bash-3.2$ nslookup ip-news.net 8.8.8.8
    Server: 8.8.8.8
    Address: 8.8.8.8#53

    ** server can’t find ip-news.net: NXDOMAIN

  25. @ Kutte:

    Bislang wusste ich nicht, dass CORONA derart das Hirn schädigt. Aber deine losen Äußerungen lassen offenbar einen anderen Schluß zu.

  26. @Kutte
    Sie haben sich offensichtlich im Blog geirrt. Hier ist nicht indymedia linksunten.Trollen Sie sich irgendwo anders, nun ist gut.

  27. Mit dem Tor-Netzwerk läuft pi-news.net

  28. Der Eber ist stets missgestimmt, weil seine Kinder Ferkel sind. Nicht nur die Frau, die Sau alleine, auch die Verwandten – alles Schweine.
    unbek. Autor

  29. Durchschaue die Menschen, aber zeige es ihnen nicht! Denn fast jeder fühlt sich dadurch beleidigt.
    Franz Carl Endres

  30. Hallo was ist los bei euch PI-News ist seit zwei Tagen nicht mehr zu erreichen dort erscheint ein Text diese Domain ist zu verkaufen stand 12 Uhr 20:15 Uhr 8 Uhr

  31. 15.08. 12uhr 15

  32. Hallo ich habe mich wohl irgendwie vertippt meine internetadresse ist hier zu lesen bitte sofort löschen

  33. Hallo unter Einstellungen im Browser Chrome etc Browser und Cookie Daten löschen. Danach funktioniert der seitenaufruf wieder.

  34. Aus der Schweiz und Norwegen gehts nicht(Domain zum verkauf).
    AUs der Türkei wird es durch die Secury Firewall gesperrt(ist aber wohl immer so).

    @holly
    Browser sollte man eh so einstellen das niemals Cookies gespeichert werden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: