Status PI-News: Zugriffsprobleme

Liebe Leser, seit heute morgen haben viele User Probleme mit der Anmeldung. PI wurde aber nicht, wie einige vermuten, „gehackt“, auch Ihre Passwörter wurden nicht missbräuchlich von anderen verwendet. Es handelt sich lediglich um dringend notwendige Servicearbeiten, die leider zurzeit zu diesen Beeinträchtigungen führen. Wir sind bemüht, Ihnen so schnell wie möglich wieder den gewohnten Zugang zum Kommentarbereich zu ermöglichen. Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Ihr PI-Team

2 Antworten

  1. Wie lange dauert es noch, bis jeder es merkt, Deutschland wird auf das übelste geplündert!?
    Von den eigenen Volksvertretern wird uns nichts mehr gelassen.
    Gesagt wird es erst, wenn kein Geld mehr da ist und denen nichts anderes übrig bleibt wieder die Uhr der Schulden einzuschalten.
    Vor der Misere wurde in jeder Talk- Show uns die laufende Schuldenuhr präsentiert.
    Überall wurde gekürzt und gestrichen.
    Kein Geld für die Infrastruktur, für Medizin, Ausbildung, die eigene Bevölkerung und die allgemeinen Errungenschaften des Volkes der vergangenen Jahrzehnte.
    Haben sie sich schon einmal die Frage gestellt, wo auf einmal so viel Geld für die anderen her kommt?
    Ich kann es mir nur so erklären, hier wird mit dem Volksgut gepokert!
    Unsere Wirtschaft müsste da 100 Mal so toll funktionieren wie vor 2010 um es mit der ständigen Erklärung einer guten deutschen Wirtschaftslage repräsentativ uns, dem so dummen Volke damit gut heißen zu lassen. Glauben sie daran?
    Schäuble brachte die Schuldenuhr angeblich zum stehen. Hunderte Milliarden waren auf einmal da für Bürgschaften und vor allem nun für die vielen (nicht alle sind es, aber sicher 75% davon) Schmarotzer, die es uns mit Gewalt, Terror und Ignoranz täglich in unserem eigenen nicht mehr friedlichen Land danken.
    Die linke von Politik unterstütze und gut behütete Gutbürger- Initiative greift bei Demos nicht nur den angeblichen Feind an, nein auch Polizisten, Rettungsdienste, Feuerwehr und wehrlose deutsche Rentner, die ihre Angst und Unmut öffentlich kund tun.
    Die, die uns bis ans Lebensende weiter als Kriminelle und Soziale Individuen terrorisieren (linke, Asylanten, Migranten). Denn es sind keine „Bereicherer“ im Guten.
    Als würde man in die Wohnung einen Dieb und Mörder freiwillig Eintritt gewähren und ihn bewirten, bevor er seine Tat vollbringt.
    Und lasst erst einmal den ihre Familien kommen!!
    Sie leben fürstlich bei uns. In Hotels mit Zimmerservice und Taxi- Freifahrten. Tolle Klamotten und die neusten IPhones. Ruhen sich tags aus und werden bewirtet um abends auf Beutezug zu gehen jeglicher Art. Bekommen nun sogar wie man erzählt auch Gutscheine für Bordelle. Sie werden an dieses Leben gewöhnt. Sollten diese Menschen irgendwann dafür selber arbeiten müssen, wird ihr zunehmendes Fordern und die Aggressivität ihre Lebensart (die ihnen in den Genen steckt) nur noch verschlimmern. Sie Scheißen und urinieren in Busse, belästigen Frauen und Mädchen, bügeln und morden, verwüsten und legen Feuer.
    Und sie wollen und wollen und wollen …… immer mehr!
    Sie werden geschont und in Watte gepackt!

    Den folgenden Text las ich und ich weiß, es sind Millionen andere, die NOCH zusehen und irgendwann wird aus Angst und Scharm vor dem nichts tun etwas ganz großes.
    (Denn jede Stunde passieren Gewalt- Dinge durch DIE gegen ihre Gastgeber und das sollte nicht Deutschland sein!!)

    Davor sollte/muss man Respekt, nein Angst haben.
    Wann werden staatliche Organe Volksnah denken?
    Denn es geht auch sie an, wenn es ihre Familie, Freunde und Bekannten trifft. Die, die nicht verbeamtet sind!

    Denn letztlich sind wir, das Volk, eine Familie. Auch, wenn oftmals selber zerstrittenen und unnahbar untereinander. Aber eine Familie sollte zusammenstehen und ihre streitigkeiten anders klären.

    Aber nach außen stark sein.

    Keiner möchte dieses wirklich, außer die Politik und Wirtschaft scheinbar.

    Text eines anderen:

    Bundesweit quellen die Asylantenheime über, Luxus-Hotels werden angemietet, gekauft und umgebaut und sogar Einheimische aus ihren Wohnungen vertrieben, um für die nicht enden wollende Flut an “Flüchtlingen” angemessenen Platz zu schaffen. Hier kommt die Zukunft unseres Landes: “Fachkräfte” und “Bereicherer” in Form von überwiegend jungen, ledigen, moslemischen Schwarzafrikanern. Die Kehrseite der Medaille existiert offiziell gar nicht, doch immer mehr Menschen erleben diese “Bereicherung” bereits ganz hautnah.
    In einem Asylantenheim in Burbach wurden einige “Flüchtlinge” misshandelt, wie gerade bekannt wurde. Die Medien überschlagen sich mit Schockmeldungen und -bildern und die linksgrüne Politik ist wie üblich außer sich vor Empörung. Leider gehen im Zuge dieses unschönen Einzelfalls andere Meldungen vollständig unter, obwohl die Folgen dieses gnadenlosen Multikulti-Wahns in weitaus höher Zahl sehr regelmäßig geschehen, wie in knappen Zeitungsberichten zu lesen ist:
    Nach bisherigen Ermittlungen wurde eine Frau von einem Mann vermutlich im Beisein anderer Männer vergewaltigt. […] Eine Spur führt zu sechs bis sieben namentlich bekannten Asylwerbern, die in der Gemeinde leben. […] Die Männer hätten dann die Frau, so der Verdacht, eingekreist. Mindestens drei Asylwerber seien auf die Frau zugegangen und hätten sie mit Gewalt unter eine Verladerampe gezerrt. Dann sei sie vergewaltigt worden, so die Frau.
    (Davon könnte es täglich in allen Medien des Landes duzende Berichte geben, über Vergewaltigung, Mord, versuchten Mord, Diebstahl, Körperverletzung, Brandstiftung usw. begangen von Migranten und Asylante)
    Ein sehr tragisches Ereignis und eigentlich ein Fall für den Staatsschutz, denn wenn Fremde bzw. Gäste eines Landes sich derart kriminell gegen die Einheimischen aufführen, müsste sofort ermittelt werden. Leider ist der Staatsschutz jedoch bereits völlig ausgelastet mit Fällen von Anschlägen auf Moscheen, welche aus den eigenen Reihen verübt wurden, und eben mit solchen Vorkommnissen wie in Burbach.
    Hier müssen dann Prioritäten gesetzt werden und dank der linksgrünen Politik in Westeuropa wird natürlich zuerst gegen die eigenen Bürger ermittelt. Asylanten im Gefängnis sind außerdem kontraproduktiv für die wachsende Asylindustrie, denn hinter Gittern können sie schließlich keinen weiteren Schaden mehr anrichten. Wovon sollen dann aber all die unzähligen “karitativen” Einrichtungen, Anwälte, Einbürgerungshelfer, Sozialarbeiter, Richter, Dolmetscher und natürlich all die Empörungsbeauftragten leben, wenn die vielen kriminellen Bereicherer nicht mehr diesem großen Markt zur Verfügung stehen?
    Ganz zu schweigen von den vielen Sicherheitsdiensten, welche ohne die massive Zahl an Zuwanderern aus Osteuropa und aus Afrika mehrheitlich arbeitslos wären. Vor lauter Empörung über diese Szene der brutalen Festsetzung eines Asylanten durch Sicherheitsmitarbeiter geht allerdings unter, was diesem Vorfall vorausgegangen sein könnte.
    So wird nämlich beschrieben, dass im laufenden Monat schon zwei mal die Polizei durch den Sicherheitsdienst zum Flüchtlingsheim gerufen wurde, weil es zwischen den Asylanten zu “Handgemengen und Schlägereien” gekommen war. Der Ermittlungsleiter gestand außerdem ein, es gäbe grundsätzlich ein “nicht unbedeutendes Gewaltproblem” im Zusammenhang mit den Flüchtlingsheimen, welches die Sicherheitsleute stark herausfordern würde.
    Die grundsätzliche Frage, die sich hierbei stellt, lautet: Wozu brauchen eigentlich all diese Asylantenheime und Übergangsunterkünfte derart massive Sicherheitsdienst-Präsenz? Sind das nicht alles friedliebende Familien, die aus Angst um ihr Leben eine Reise ins Ungewisse auf sich nahmen? Warum sollten sie, endlich in Sicherheit, ausgerechnet bei uns anfangen, zu randalieren und sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen?
    Vielleicht liegt es daran, dass es gar keine Familien sind, sondern vorwiegend junge Männer, die auch nicht etwa aus Gründen der Verfolgung geflohen, sondern ihrem Wunsch nach dem schnellen Wohlstand hierher gefolgt sind. Möglicherweise ist auch die Religion, denen die meisten von ihnen angehören, gar nicht so friedliebend, wie immer behauptet wird.
    Wir haben es beim Thema Asyl und Einwanderung mit einem enormen Problem zu tun, welches von der Politik bewusst verschwiegen und von den Medien massiv beschönigt bzw. sogar vorsätzlich ins Gegenteil verkehrt und völlig verzerrt dargestellt wird. Es hat sich hier bereits jetzt eine enorme Zeitbombe entwickelt, welche jedoch jeden Tag noch größer und gefährlicher wird.
    Sollte sie eines nahen Tages zünden, werden die Folgen für alle Seiten verheerend sein. Da insbesondere die Politik nicht sagen kann, sie wusste von all dem nichts, müssen wir von vorsätzlichem Verhalten dieser angeblichen Volksvertreter ausgehen, um die gesellschaftliche Stabilität im Lande bewusst zu schwächen und in einem gigantischen Knall explodieren zu lassen. Passen Sie besser auf, denn diese Bombe kann jeden Augenblick detonieren.

  2. Ich kann mich diesen Zeilen ausnahmslos anschließen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: